Bayern-Rundfahrt: Das müssen Sie wissen!

+
Gewinner der Gesamtwertung im vergangenen Jahr wurde der Australier Adriano Malori vom Team "Lampre-Merida".

Landkreis - Die Radprofis kommen! Und damit Sie nichts von der Bayern-Rundfahrt verpassen, haben wir alle Infos zu Straßen-Sperren, Etappen und den Favoriten für Sie zusammengestellt.

Ab dem kommenden Dienstag rasen die Radprofis bei der 35. Auflage der Bayern-Rundfahrt wieder über die Straßen der Region. Angeführt wird das Feld der 133 Fahrer aus 19 Teams dabei von gleich vier ehemaligen Gesamtsiegern der Rundfahrt. Wir haben für Sie jetzt die wichtigsten Infos zu dem Radrennen zusammengestellt:

Die Favoriten

Die Startliste

Zu den klaren Favoriten in diesem Jahr zählen die vier ehemaligen Gesamtsieger der Rundfahrt Jens Voigt, Geraint Thomas, Linus Gerdemann und Christian Knees. Voigt holte sich den Titel in den Jahren 2000, 2001 und 2004. Weltmeister und Olympiasieger Geraint Thomas aus Wales konnte sich 2011 den Gesamtsieg sichern. Linus Gerdemann gewann im Jahr 2009 die Rundfahrt und Christian Knees wurde 2008 Gesamtsieger. Der Kreis der Favoriten für die Etappensiege und die Gesamtwertung der Bayern Rundfahrt ist allerdings noch weit größer – unter anderem gehört ohne Zweifel Weltmeister und Olympiasieger Fabian Cancellara  aus der Schweiz dazu, dessen Weg zur Tour de France wie 2011 und 2012 erneut über bayerische Straßen führt.

Bilder von der Bayern-Rundfahrt 2013

Bayernrundfahrt: Das Rennen

Bayernrundfahrt: Die Siegerehrungen

Für Jens Voigt wird es eine Rückkehr zu einem seiner Lieblingsrennen. Der Mecklenburger hatte die Bayern-Rundfahrt zuletzt im Jahr 2004 gewonnen, bei seiner bisher letzten Teilnahme wurde er 2007 Dritter. Nicht nur für das Zeitfahren, das auch für Voigt jeweils der Grundstein für seine Gesamtsiege in Bayern war, gehört sein Teamkollege Fabian Cancellara zum engsten Kreis der Top-Favoriten. Nach einer großartigen Klassikersaison startet der Schweizer mit der Bayern Rundfahrt in den zweiten Teil der Saison und die unmittelbare Vorbereitung auf die Frankreichrundfahrt.

Mehr als ein Geheimfavorit ist auch der Münsteraner Linus Gerdemann, in dieser Saison für das südafrikanische Team "MTN Qhubeka" am Start. Der Etappensieger und Träger des Gelben Trikots der Tour de France holte sich in Bayern 2009 den Bayerischen Löwen des Gesamtsiegers – und ist damit der bisher letzte Deutsche in der Siegerliste des Rennens.

Für das Team "Sky Procycling" gehen gleich zwei frühere Sieger der Bayern-Rundfahrt an den Start: Der Brite Geraint Thomas und der Rheinbacher Christian Knees.

Mit großer Spannung wird aus deutscher Sicht auch das Abschneiden des erst 20 Jahre alten Silvio Herklotz erwartet. Der Deutsche Meister der U23 fährt für das Team "Stölting". Bei seiner Bayern-Premiere im vergangenen Jahr landete Herklotz auf Platz 25.

Mit großen Erwartungen geht auch das deutsche Team "NetApp-Endura" in die Bayern Rundfahrt. Wenige Wochen vor der Premiere bei der Tour de France will die Mannschaft aus Raubling, die mit dem Tschechen Jan Barta im vergangenen Jahr den Dritten der Gesamtwertung gestellt hat, auch in Bayern ganz vorne mitfahren. Neben Barta wird dabei das Augenmerk auf dem Polen Bartosz Huzarski, unter anderem Etappenzweiter beim Giro d‘Italia, liegen.

Auf der Jagd um die Etappensiege ist die Bayern Rundfahrt – abgesehen vom Einzelzeitfahren und der Bergankunft auf der Winklmoos-Alm – traditionell ein gutes Terrain für Sprinter. Hier werden aus deutscher Sicht unter anderem spannende Duelle zwischen dem Pulheimer Gerald Ciolek vom Team "MTN Qhubeka", dem Tour-Etappensieger Heinrich Haussler aus dem Team "IAM Cycling" und dem jungen Iren Sam Bennett vom Team "NetApp-Endura", erwartet.

Die Etappen

Offizieller Auftakt für die 35. Auflage des Rennens ist am Dienstag, 27. Mai, die Präsentation der Teams in Vilshofen an der Donau. Die weiteren Gastgeber für die Bayern Rundfahrt sind in diesem Jahr Freilassing, Reit im Winkl, Grassau, Neusäß, Wassertrüdingen sowie Nürnberg.

Streckenkarte zur 1. Etappe

Die erste Etappe führt die Fahrer am Mittwoch, 28. Mai, auf einer 204,6 Kilometer langen Strecke von Vilshofen nach Freilassing. Die Bergwertungen sind in Bad Grießbach und St. Leonhard am Wonneberg. Die erste Zieldurchfahrt in Freilassing ist für 15.27 Uhr geplant.

Streckenkarte zur 2. Etappe

Um 11 Uhr am Donnerstag, 29. Mai, geht es dann weiter für die Fahrer von Freilassing aus zur Winklsmoos Alm in Reit im Winkl. Dabei müssen sie eine Strecke von 164,7 Kilometern zurücklegen. Bergwertungen gibt es am Hochschwarzeck in Ramsau und am Scharam in Siegsdorf. Um 15.17 Uhr werden die Fahrer dann im Ziel erwartet.

Streckenkarte zur 3. Etappe

Die dritte und längste Etappe startet am Freitag, 30. Mai, um 10.15 Uhr in Grassau und führt die Fahrer auf einer Strecke von 233,5 Kilometern nach Neusäß. Die Bergwertungen finden am Samerberg, in Hohenschäftlarn und in Neusäß statt. Die Zieleinfahrt ist für 16.11 Uhr geplant.

Streckenkarte zur 4. Etappe

Bei der vierten Etappe am Samstag, 31. Mai, geht es dann an die Einzelzeitfahren in Wassertrüdingen. Los geht es um 12.30 Uhr mit den Rennen.

Streckenkarte zur 5. Etappe

Am Sonntag, 01. Juni, starten die Fahrer um 11.45 Uhr in Wassertrüdingen zu ihrer fünften und letzten Etappe. Auf einer 159,6 Kilometer langen Strecke geht es dann nach Nürnberg. Die Zieleinfahrt ist für 15.38 Uhr geplant.

Straßen-Sperrungen im Berchtesgadener Land

Am kommenden Mittwoch bewegt sich das Rennen von Traunstein kommend auf der B 304 bis nach Teisendorf. Im Markt Teisendorf kommt es auf der Marktstraße zu einer Sprintwertung. Dazu sind alle einmündenden Straßen in der Zeit von ca. 14.40 - 15.20 Uhr komplett gesperrt. Auch das Parken im Bereich der Marktstraße ist untersagt. Nach dem Sprint fahren die Rennfahrer auf der B 304 und der Kreisstraße 10 über Rossdorf - Thundorf - nach Ainring und Freilassing. Da die Radfahrer bei Teisendorf - Süd die B 304 überqueren müssen und auch in Freilassing auf den beiden Zielrunden auf der Bundesstraße fahren müssen, wird bereits bei Teisendorf der gesamte aus Richtung Traunstein kommenden Verkehr über die Staatsstraße 2103 über Anger auf die B 20 und dann in Richtung Freilassing abgeleitet. Diese Sperrung/Umleitung wird von ca. 14.30 bis 16.00 Uhr bestehen. Die Umleitung wird ausgeschildert.

In diesem Zeitraum ist auch in Freilassing die B 304 und die Staatsstraße 2104 (Münchner Straße) gesperrt. Die Verkehrsteilnehmer werden entsprechend angehalten, beziehungsweise abgeleitet. Dabei kann es auch zu Behinderungen auf der B 20 kommen.

Am Donnerstag (Vatertag) wird das Rennen um 11.00 Uhr in Freilassing gestartet. Sie führt über die B 304 und die Kreisstraße 18 in Richtung Ainring. Weiter geht es über Thundorf und Vachenlueg auf die Staatsstraße 2103 nach Anger - Aufham. Auf der B 20 fahren die Rennfahrer nach Bad Reichenhall. Auf der Anton-Winkler-Straße in Bad Reichenhall gibt es eine erste Sprintwertung auf Höhe der Nikolaus-Kirche. Dies wird gegen 11.45 Uhr sein. Der Verkehr wird vor dem "Stachus" und auch im Bereich des Kreisverkehrs bei der Saline komplett angehalten. Auf der Anton-Winkler-Straße wird ein absolutes Haltverbot aufgestellt.

Anschließend bewegt sich das Rennen auf der B 20 weiter über Bayerisch Gmain, Hallthurm, Bischofswiesen, Strub, Engedey, Duftberg, Schönau, Königssee nach Berchtesgaden. Über den Kreisverkehr am Bahnhof und der Bavariakreuzung fahren die Radfahrer in das Ortszentrum, wo es gegen 12.25 Uhr am Franzikanerplatz zu einer weiteren Sprintwertung kommt.

Vorbei am Haus der Berge und durch die Stangaß biegen sie erneut auf die B 20 ein und fahren über Strub und Engedey in die Ramsau. Am Hochschwarzeck ist gegen 12.50 Uhr eine Bergwertung. Bei der anschließenden Abfahrt vom Götschen nach Bischofswiesen wird die gesamte Kreisstraße vom Verkehr freigehalten. Der Verkehr wird bereits an der B 20 in Bischofswiesen und an allen Zufahrten entlang der Bergstrecke angehalten. Bergab werden die Rennfahrer mit sehr hohen Geschwindigkeiten unterwegs sein.

Von Bischofsweisen geht es dann auf der B 20 wieder nach Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall. Im Bereich des Hallthurmer Berges kommt es dann zu der letzten größeren Verkehrsbehinderung. Aus Sicherheitsgründen wird bereits kurz nach dem Sportplatz Hallthurm von ca. 13.00 bis 13.30 Uhr der gesamte Verkehr auf der B 20 in Richtung Berchtesgaden angehalten. Hier werden die Kraftfahrer auch darauf hingewiesen, dass sie nicht wenden dürfen, da sonst die Rennradler gefährdet werden könnten.

Über Bad Reichenhall, Karlstein und Antoniberg geht das Rennen weiter nach Weißbach an der Alpenstraße, wo die Tour gegen 13.40 Uhr den Landkreis verlässt.

Fahrzeugführer und Anwohner werden gebeten, die Rennstrecke freizuhalten und den Anweisungen von Polizei, Feuerwehr und auch den Posten des Radsportvereins Folge zu leisten. Mit weiteren kleineren Behinderungen entlang der Strecke muss gerechnet werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Reichenhall/Bayern Rundfahrt e.V.

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser