Vierter Platz für die Langlaufjugend in Berchtesgaden

CJD-Langläufer erfolgreich im Bundesfinale

+
CJD Gymnasium Berchtesgaden beim Bundesfinale
  • schließen

Berchtesgaden - Die Schüler der CJD-Christophorusschulen Berchtesgaden kämpfen sich im Bundesfinale im Schwarzwald auf den vierten Platz.

Beim diesjährigen Bundesfinale im Skilanglauf belegten die Schülerinnen und Schüler desCJD Gymnasium Berchtesgaden in der Wettkampfklasse IV (gemischte Mannschaft) einen hart umkämpften vierten Platz. Lag das junge Team um Iva Moric, Max Hanke, Valentin Lagler Isabel Neugebauer, Lisa Schreyer und Tim Sobinger am Ende des ersten Wettkampftages noch auf Platz 3, so mussten sie sich während der Staffel am zweiten Wettkampftag letztendlich den Gegnern aus dem Gymnasium Prien geschlagen geben. 

Erfolgreiche bayerische Mannschaften 

Die bayerischen Schulsportmannschaften dürfen sich über ein erfolgreiches Winter-Bundesfinale beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia/Paralympics freuen. Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle war voll des Lobes für die Athleten: "Ich gratuliere allen Gewinnerinnen und Gewinnern ganz herzlich. Die Ergebnisse zeigen, dass die bayerischen Schulen im Ski alpin und Skilanglauf deutschlandweit Spitze und nur schwer zu schlagen sind."

Gold-, Silber- und Bronze im Skilanglauf

In der WK III Jungen verwies die Achental-Realschule Marquartstein die Mannschaften aus Oberwiesenthal und Oberhof auf die Plätze zwei und drei. Das Gymnasium Hohenschwangau erreicht noch den 8. Platz. In der Wettkampfklasse (WK) III der Mädchen landete das Gertrud-von-le-Fort-Gymnasium aus Oberstdorf hinter dem Sportgymnasium Oberhof aus Thüringen auf Platz zwei. Damit nicht genug in dieser Klasse, die Mädchen der Achental-Realschule Marquartstein belegten noch Rang fünf. In der gemischten WK IV setzte sich die hessische Uplandschule Willingen vor dem "Glückauf"-Gymnasium Altenberg (Sachsen) und dem Ludwig-Thoma-Gymnasium Prien (Bayern) durch. Knapp dahinter erreicht das Mixed-Team der CJD Christophorusschule Berchtesgaden den vierten Rang.

Silbermedaille bei den Paralympics 

Auch bei den Paralympics dürfen sich die bayerischen Schüler über einen Medaillenplatz freuen. Der Bundessieger von 2014 und 2015 beim Wettbewerb Jugend trainiert für Paralympics, die Franziskus-Schule Au am Inn, landete in diesem Jahr auf dem hervorragenden 2. Platz hinter der Förderschule Max Kästner aus Frankenberg (Sachsen).

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser