Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Namen bei Nachwuchs-Camp am Start

Bender-Zwillinge spielen nicht nur Fußball in Brannenburg: „Haben da was Cooles hinbekommen“

Der frühere Weltklasse-Skilangläufer Tobias Angerer betreute unter anderem die Biathlon-Station.
+
Der frühere Weltklasse-Skilangläufer Tobias Angerer betreute unter anderem die Biathlon-Station.

Marcus Burghardt,Tobias Angerer, Magdalena Neuner und Fritz Fischer – ein gewaltiges Aufgebot an Kompetenz, das da in Brannenburg zusammenkam. Und der Nachwuchs war begeistert.

Brannenburg – Seit über einem Jahr spielen die beiden früheren Nationalspieler Lars und Sven Bender wieder daheim im Inntal. Sofern es ihre Zeit zulässt, kicken sie bei ihrem Heimatverein und haben ihren Anteil daran, dass der TSV Brannenburg aktuell die Tabelle der Kreisklasse 1 anführt.

Die Benders selbst waren begeistert

Aber die beiden Zwillinge, die nun als Co-Trainer der deutschen Junioren-Nationalmannschaften in ein neues Kapitel einsteigen, machen mehr: So sorgte ein großes Nachwuchscamp für Begeisterung – nicht nur bei den Kindern, sondern auch bei den Benders selbst.

Fußball wurde natürlich in fast allen Variationen gespielt.

„Wir haben da echt etwas Cooles hinbekommen“, meint Sven Bender im Nachklang des Camps, das 100 Jugendliche über drei Tage beherbergte. Gemeinsam mit vielen Helfern vom TSV Brannenburg hatten die ehemaligen Bundesliga-Kicker für das Drumherum und den passenden Rahmen gesorgt.

Tipps für sportlergerechte Ernährung

Und da war einiges geboten, schließlich konnten sie auf die Peak Performer Stiftung zurückgreifen – und hatten dann auch einige bekannte Sportler mit an Bord, die ihre Erfahrungen an die jungen Sportler weitergaben. Der frühere Bundesliga-Kicker Manfred Bender war da, Tour-de-France-Radsportler Marcus Burghardt, Langlauf-Weltcup-Gesamtsieger Tobias Angerer und die Biathlon-Olympiasieger Magdalena Neuner und Fritz Fischer – ein gewaltiges Aufgebot an Kompetenz, das da zusammenkam.

Volle Konzentration beim Quiz mit Tour-de-France-Radsportler Marcus Burghardt.

Dazu leitete das Team von „Top on mountain“ das spaßige, aber auch fordernde Aufwärmen, es gab einen Vortrag mit Tipps für eine sportlergerechte Ernährung und ein Quiz mit Fragen zum Sport und zur Heimat.

Natürlich auch fußballspezifisch trainiert

„Persönlichkeit und Teamgeist standen im Vordergrund, dafür hatten wir auch einige Übungen vorbereitet“, erklärte Lars Bender, „aber wir haben natürlich auch fußballspezifisch trainiert. Wenn wir dann dazu beitragen, dass es gute Kicker werden und noch dazu gute Persönlichkeiten, dann war es das wert.“

100 Jugendliche – und mittendrin zwei frühere Fußball-Nationalspieler: Lars und Sven Bender mischten bei dem von ihnen initiierten Nachwuchscamp in Brannenburg voll mit: Hier beim Aufwärmprogramm.

Wenn man die strahlenden Gesichter der Kinder sah, dann „haben sich die ganzen Anstrengungen im Vorfeld rentiert“, so Sven Bender.

Kommentare