Streit um Umgang mit Fans

Steindl ermahnt Wacker-Trainer Uwe Wolf

+
Bürgermeister Hans Steindl ist sauer auf die Ultras und Trainer Uwe Wolf
  • schließen

Burghausen - Bürgermeister Steindl ist stocksauer auf die Wacker-Ultras. Und auf Trainer Uwe Wolf, der laut Steindl Gefahr läuft, sich mit den falschen Leuten zu solidarisieren.

Die Wacker-Ultras hatten sich im Spiel bei Tabellenführer Jahn Regensburg (3:2 für den Jahn) nicht gerade mit Ruhm bekleckert: Mit Böllern und Pyrotechnik hatten sie für eine siebenminütige Spielunterbrechung gesorgt. Trainer Uwe Wolf reagierte nach dem Spiel relativ gelassen, meinte, dass so etwas auch mal passiere.

"Dann ist das morgen vorbei"

Bürgermeister Hans Steindl ist dagegen stocksauer - auf die Wacker-Ultras, aber auch auf den Trainer des Tabellenvierten. "Man muss aufpassen, sich nicht mit den falschen Herrschaften zu solidarisieren", mahnt Steindl gegenüber dem Burghauser Anzeiger. Einen konkreten Verhaltensvorschlag für Mannschaft und Trainer hat er ebenfalls: "Ich hätte mich als Trainer mit der Mannschaft am Mittelkreis versammelt und hätte diesen Fans den Rücken zugekehrt."

Steindl ist überzeugt, dass es so nicht weitergehen kann. "Wir lassen uns nicht kaputt machen, was wir in 20, 25 Jahren aufgebaut haben. Insider wissen: Wenn Hans Steindl sagt, wir machen ein Kapitel zu, dann ist das morgen vorbei."

bla

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser