Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit einem Sieg ins neue Jahr

Wasserburg - Die zweite Damenmannschaft des TSV Wasserburg startet mit einem Sieg ins neue Jahr. Mit nur fünf Stammspielerinnen und drei Nachwuchstalenten fuhr die Mannschaft vergangenen Samstag nach Nördlingen.

Ziel der Innstädterinnen war es, den Tabellensiebten deutlich zu besiegen und trotz der mageren Besetzung eine souveräne Leistung zu zeigen.

Letzteres wurde aber in der ersten Halbzeit nicht umgesetzt. Die Wasserburgerinnen wurden von den Gastgeberinnen überrannt und fanden keinen Weg ins Spiel. Zahlreiche Fehlwürfe, unkonzentrierte Pässe und passive Verteidigung führten zur Halbzeit zu einem 37:30 Rückstand.

Doch in der zweiten Hälfte drehte sich das Blatt. Die Defense wurde aggressiver und im Angriff präsentierten sich die Spielerinnen um Coach Mihael Zovko selbstbewusster. Viele Ballgewinne führten zu schnellen, erfolgreichen Abschlüssen, wodurch die Wasserburgerinnen Ihren Rückstand immer weiter verkürzen konnten. Aufgrund vieler Fouls wurden die Wasserburgerinnen vor allem im letzen Viertel oftmals an die Freiwurflinie gebeten. Waldinger und Gröger verwandelten sicher und führten somit Ihre Mannschaft zum Sieg.

Am kommenden Sonntag empfangen die Wasserburgerinnen die Mannschaft des FC Bayern München. Dieses Spiel ist eines der bedeutendsten im Kampf um die Tabellenspitze. Momentan befinden sich die Innstädterinnen noch immer ganz oben, der FC Bayern – ebenfalls mit nur einer Niederlage - auf dem dritten Platz. Die Spielerinnen freuen sich schon jetzt auf zahlreiche Fans, die sie im Kampf um den Sieg lauthals unterstützen wollen!

Punkteverteilung gegen Nördlingen

Franziska Dausinger (5/1 Dreier), Sophia Froschmeyer, Jana Lamers, Katharina Gröger (26/2), Anja Sattler (10/2), Karin Schübel (8), Sarah Waldinger (10) und Eve Walters (12).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare