Die Meisterschaft geht an Michael Hetz

+

Bad Feilnbach - Im Slalom waren die Piloten der RG Rosenheim vorne mit dabei. Das zeigte die Jahressiegerehrung der südbayerischen Motorsportvereine.

Am vergangenen Wochenende lud die „Oberlandrunde“, der führende Zusammenschluss südbayerischer Motorsportvereine, zur Jahressiegerehrung nach Kematen / Bad Feilnbach ins Gasthaus Weingast ein. Hier wurden die Meister des vergangenen Motorsportjahres in den Sparten Automobilslalom, -rallye und Jugendkart sowie in der eine Kombinationsmeisterschaft für Rallye und Slalom geehrt. Die RGR – Aktiven gingen hier in zwei Disziplinen an den Start.

Den diesjährigen „Oberlandrunden – Slalommeistertitel“ sicherte sich RGR-Pilot Michael Hetz. Für das „Farben HOEGNER Slalom Team“ in der serienmäßigen Wertungsgruppe G startend, bewegte er über den gesamten Saisonverlauf kontinuierlich den RGR - vereinseigenen „Auer Bräu VW Polo“ im Bereich der Podestplätze. Eine nicht ganz einfache Übung bei insgesamt 75 teilnahmeberechtigten Einzelstartern. Aus der Hand von Rundenmanager Wolfgang Irlacher erhielt Michael Hetz den Ehrenpreis.

In der Gesamtwertung folgten dem RGR´ler auf Rang zwei und drei Michael Kempe und Christopher Fritz, beide startend für den Münchner Automobilclub MC Neuhausen. Weitere RGR platzierte in der Einzelwertung waren Manuel Schneidhofer auf Rang 32, Andreas Maier mit Rang 47 und der in der Oberlandrunde nur sporadisch startende Andreas Schlemmer mit Platz 52. RGRler Georg Plank wurde 54., Siegi Schrankl 62. und Besnik Berisha 65. In der diesjährigen Automobilslalommannschaftswertung belegten die RGR-Starter bei zehn teilnahmeberechtigten Team´s Rang 4.

In der Automobilrallyewertung konnten die RGR - Rallyepiloten nicht an die Erfolge der Slalomartisten anschließen. In der hier mit 76 Startern hart umkämpften Einzelwertung belegten die RGR´ler Martin Hartmann Rang 23, Besnik Berisha wurde 24., Manuel Schneidhofer errang Platz 42, Josef Haagn erreichten den 43. Platz, Stefan Finster belegte vor Stefan Angermaier und Kevin Hell Rang 54. Die Rallyeeinzelwertung entschied der hier für den MSC Priental startende Markus Stadler für sich – vor Vereinskollegen Wolfgang Irlacher und dem Drittplatzierten Patrick Krückel. In der hier ausgeschriebenen Automobilrallyemmannschaftswertung belegten die RGR-Starter bei fünf teilnahmeberechtigten Team´s Rang 4. Weiter Info unter www.rg-rosenheim.de.

Pressemitteilung RG Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser