Mini-Weltmeister in Freilassing

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Freilassinger Gastgeber erreichten mit ihrer ersten E-Jugend-Garnitur unter Trainer Manuel Hofherr einen guten 4. Abschlussplatz.

Freilassing - Am Samstag fand die Mini-WM im Stadion des ESV Freilassing statt. 16 Jugend-Mannschaften aus Bayern und Österreich lieferten sich spannende Duelle:

Als am vergangenen Samstagmorgen 16 E-Jugend-Mannschaften ins ESV Stadion strömten um den U11-„Mini-Weltmeister“ auszuspielen, meinte es der Wettergott noch nicht gut mit den jungen Sportlern. Doch pünktlich zum Start der Mini-WM um 10 Uhr endeten die bis dahin heftigen Regenfälle auf und es herrschten im weiteren Turnierverlauf beste äußere Bedingungen. Nach langen Vorbereitungen des Organisationsteams um Jugendleiter Werner Hofherr wurde aber erst mal um 9.15 Uhr unter Anwesenheit der Trainer von dem stellvertretenden Turnierleiter Jürgen Winter die Gruppenauslosung durchgeführt.

Unter den gespannten Mienen der Nachwuchskicker ergaben sich folgende Staffeln. Gruppe A: ESV Freilassing I, SV Wals Grünau, Union Hallein, SV Leobendorf. - Gruppe B: ASV Piding, TSV Bad Reichenhall, SV Saaldorf, Lieferinger SV. - Gruppe C: ESV Freilassing II, SK Bischofshofen, FC Hammerau, USC Goldegg. - Gruppe D: ESV Freilassing III, TSV Teisendorf, TSV Freilassing, SC Anger.

Am Vormittag wurden auf zwei Plätzen alle Vorrundenspiele ausgetragen. Die zirka 260 Nachwuchsspieler lieferten sich tolle Fights und boten für die mitgereisten Eltern, Geschwister und ebenso mitfiebernden Großeltern einen sehr guten Fußball. Das hohe Niveau dieses Turniers spiegelt sich auch an den häufig knappen Ergebnissen wieder. Geleitet wurden die Partien von den Schiedsrichtern Gerhard Steinsailer, Andrej Safundzic und Jan Maegdefrau, welchen für ihren Einsatz ein besonderer Dank gilt. Am Ende der Vorrunde kristallisierten sich folgende acht Teams als Viertelfinalteilnehmer heraus.

Aus Gruppe A: 1. SV Wals Grünau, 2. ESV Freilassing I; aus Gruppe B: 1. ASV Piding, 2. TSV Bad Reichenhall; aus Gruppe C: 1. SK Bischofshofen, 2. FC Hammerau; aus Gruppe D: 1. SC Anger, 2. TSV Freilassing.

In der halbstündigen Mittagspause wurden dann am Kiosk die Akkus der Akteure wieder aufgeladen. Es gab Bosna, Leberkäs-, Wurst-, Käsessemmerl sowie von den Spielermüttern selbstgemachte Kuchen, darunter sogar ein essbares und wunderbar mundendes WM-Spielfeld. Hier gilt neben der „Team-Chefin“ Angelina Hofherr auch ein Dank den fleißigen Spielermüttern Karin Meißner, Claudia Pistori, Karin Liebl, Barbara Mader, Anna Pahlke, die den ganzen Tag am Kiosk für das leibliche Wohl sorgten. Unterstützt wurden sie am Grill von Bernhard Schlosser und Manuel Reimann. Ein besonderes Lob verdiente sich Anni Breitner, die, wie jedes Jahr, fleißig Bosna- und Wurstsemmerl herrichtete.

Ein weiterer Höhepunkt war die Tombolahütte. Stadionsprecher Jürgen Winter: „Ein Dankeschön an alle Firmen die Preise gespendet und zur Verfügung gestellt haben und ebenso an Anni Breitner.“ Sie hatte aus dem FC Bayern Fan Shop Utensilien sowie Original unterschriebene Autogrammkartensets aller Bayern-Spieler mitgebracht. Besonderer Preis war noch ein Wochenende lang einen VW Golf Cabrio umsonst auszuleihen. Die Tombolahütte leitete Claudia Gietl, Gattin des ESV-Abteilungsleiters

Einziger unschöner Aspekt war das vorzeitige Abreisen des Lieferinger SV. Aufgrund der schlechten Vorrundenergebnisse, die einen 4. Platz in der Gruppe bedeuteten. hielt es der Trainer des LSV für nötig, vorzeitig abzureisen. Unsportliche Begründung: “Die Burschen und ich haben keine Lust mehr“. Die Turnierleitung ließ sich davon allerdings nicht aus dem Konzept bringen und nach kleinen Umstellungen der Platzierungsspiele 9 -16 konnte es dann auch weitergehen. Ab 13.30 Uhr ging es dann los mit den Endrunden und Platzierungsspielen.

U11-Mini-WM-Turnier des ESV Freilassing

Alle Viertelfinals wurden zuerst ausgetragen. In einem packenden Match setzten sich zuerst die ESV-ler mit 2:1 gegen den ASV Piding durch und zogen somit ins Halbfinale ein. In den weiteren engen Matches behielt noch der SV Wals-Grünau mit einem 2:1 gegen den TSV Bad Reichenhall die Oberhand. Der SK Bischofshofen in dem einzig eindeutigen Viertelfinale mit einem 6:0-Sieg gegen den TSV Freilassing die WM-Titelabsichten an und der FC Hammerau folgte mit einem 2:1 Sieg gegen den SC Anger nach.

Die Dritt- und Viertplatzierten der jeweiligen Gruppen A - D spielten die Plätze 9 -16 unter sich aus. Auch diese Mannschaften verdienten sich ein großes Lob, dass sie noch alle vollzählig bis zur Siegerehrung blieben, trotz der zwangsläufig etwas längeren Wartezeit. Die Plätze 5 -7 wurden unter den drei Viertelfinalverlieren TSV Bad Reichenhall, ASV Piding und SC Anger im Achtmeter-Schießen aufgrund der gleich hohen Niederlagen entschieden. Der TSV Freilassing stand als schlechtester Viertelfinalverlierer als Achter des Turniers fest.

Danach wurde es jedoch immer spannender, denn die Finals kamen immer näher. Zu den Finalspielen kamen dann auch noch prominente Zuschauer. Zum einen Bürgermeister Josef Flatscher, der es sich nicht nehmen ließ, diese Spiele zu beobachten. Zum anderen Jörn Andersen, ehemaliger Bundesligatorschützenkönig und Trainer des FSV Mainz 05. Andersen erfüllte jeden Autogrammwunsch der Kinder. Er wird mit seiner Internationalen Fußballschule von 8. bis 11. September 2014 ein Fußballcamp im ESV-Stadion abhalten.

Schließlich standen sich zwei österreichische und zwei deutsche Mannschaften in den Halbfinals gegenüber, sodass einem internationalen Finale um den fast originalgetreuen nachgebildeten WM-Pokal nichts im Wege stand. Im ersten Halbfinale standen sich der FC Hammerau und der ESV Freilassing I gegenüber. Nach Ende der Spielzeit zogen die Hammerauer verdient mit einem 2:0 Sieg ins Finale ein. Im zweiten Halbfinale kam es zum Österreichduell zwischen dem SK Bischofshofen und dem SV Wals-Grünau. In einem engen Match setzte sich der SK Bischofshofen mit 1:0 durch.

Somit hießen die Finalpartien SK Bischofshofen gegen FC Hammerau und Spiel um Platz 3 ESV Freilassing I gegen SV Wals Grünau. Diese beiden Matches wurden nicht gleichzeitig sondern nacheinander angepfiffen. Bei Einlaufmusik und unter dem Beifall der zahlreichen Zuschauer fanden die Partien statt. Am Ende gewann der SV Wals-Grünau das Spiel um Platz 3 mit 3:0 gegen den ESV Freilassing I. Der SK Bischofshofen sicherte sich in einem packenden Endspiel mit einem erst in der Schlussphase sichergestellten 2:0-Sieg gegen den FC Hammerau den Titel. Am Ende waren sich alle einig, dass die beste Mannschaft des Turniers verdient den Titel gewonnen hat.

Die abschließende Siegerehrung führten durch Abteilungsleiter Hans Gietl, Bürgermeister Josef Flatscher (mit Grußwort und anerkennenden Worten an die Adresse des ESV und aller beteiligten jungen Fußballtalente), Jörn Andersen, Anni Breitner und Turnierleiter Jürgen Winter, auch als Stadionsprecher ein richtiger Kommentator-Profi.

Jeder Spieler der 16 Mannschaften bekam eine Medaille am Band. Die Plätze 2 - 4 erhielten zusätzlich Pokale. Der Turniersieger SK Bischofshofen erhielt eine originaltreue Nachbildung der WM-Trophäe.

ESV-Jugendleiter Werner Hofherr richtete seinen Dank an all seinen Helfern. Er konnte ausgerechnet an diesem Turnier-Wochenende nicht vor Ort sein, meldete sich aber telefonisch aus Kroatien: “Riesenkompliment an alle die mithalfen. Man sieht, dass beim ESV jeder zusammenhält und der eine sich auf den anderen verlassen kann. Besonderer Rund-um-dank an mein stellvertretendes Turnierleitungsteam Jürgen Winter, Herbert Haag und Peter Reiter, sowie Stefan Bogner für seinen fotografischen Einsatz, an die E-Jugendtrainer Helmut Schenk, Hannes Winklhofer und Manuel Hofherr für die Organisation der Teams sowie Auf- und Abbauarbeiten, weiterhin an Stefan Bankosegger für das Übernehmen der Technik, Platzwart Zjelko Sopjanac für das Herrichten der hervorragend bespielbaren Plätze und sonstige Arbeiten“.

Der Endstand auf einen Blick:: 1. SK Bischofshofen, 2. FC Hammerau, 3. SV Wals-Grünau, 4. ESV Freilassing I, 5. SC Anger, 6. TSV Bad Reichenhall, 7. ASV Piding, 8. TSV Freilassing, 9. SV Leobendorf, 10. TSV Teisendorf, 11. SV Saaldorf, 12. USC Goldegg, 13. Union Hallein, 14. ESV Freilassing II, 15. ESV Freilassing III, 16. SV Liefering.

schl

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser