4-Islands-Trophy in Kroatien

Fünf Etappen auf vier Inseln: UCI-Saisonstart für das Raublinger MTB-Team

Das Corratec-Team mit Steffen Thum und Rob vanden Haesevelde war mit dem Saisonauftakt zufrieden.
+
Das Corratec-Team mit Steffen Thum und Rob vanden Haesevelde war mit dem Saisonauftakt zufrieden.

Für das Duo Vanden Haesevelde und Steffen Thum war es der erste gemeinsame Renneinsatz im MTB-Racingteam vom Raublinger Radhersteller Corratec. In Kroatien ist nach fünf Etappen der 15. Platz in einem starken Feld herausgesprungen.

Raubling – Das MTB-Racingteam vom Raublinger Radhersteller Corratec startete bei der 4-Islands-Trophy in Kroatien. Dabei haben es die Fahrer auf den 15. Platz geschafft. Das Rennen war von der UCI mit der Kategorie S-1 hoch dotiert, sodass das Starterfeld mit diversen Weltcupsiegern, dem dreimaligen Weltmeister Alban Lakata und einem Olympiasieger besetzt war. Das Corratec MTB-Team war mit den Fahrern Steffen Thum und Rob vanden Haesevelde am Start.

Fünf Etappen alle knapp unter 100 Kilometern

Fünf Etappen, alle knapp unter 100 Kilometern, sehr steiniges Terrain – das waren die Rohdaten der 4-Islands-Trophy. Für das Duo Vanden Haesevelde und Steffen Thum war es der erste gemeinsame Renneinsatz im Racingteam.

Das OVB auf Facebook: Folgt uns und diskutiert mit anderen Lesern über Themen, die die Region bewegen.

„Um große Etappenrennen wie die TransAlp oder das Cape Epic erfolgreich bestreiten zu können, muss man sich als Team erst einmal finden. Genau das war hier die Aufgabe, es hat schon sehr gut geklappt und wir haben das Bikesetup unserer vollgefederten Räder getestet“, so Thum zum Rennen in Kroatien.

Die gesamte Woche sehr stark gefühlt

„Ich habe mich die gesamte Woche sehr stark gefühlt. Es ist mir sehr wichtig meinem neuen Team zu zeigen, dass sie auf meine Leistung vertrauen können“, sagte . Rob vanden Haeselvelde über sein Debüt.

Weitere Nachrichten zum Sport in der Region finden Sie hier.

Nächste Station des Corratec-MTB-Teams ist am Wochenende der UCI-Weltcup in der Türkei. Im Anschluss geht es für das gesamte Team zum Deutschland-Weltcup nach Albstadt. Diese Veranstaltung wird ohne Publikum am 8. und 9. Mai auf der Weltcupstrecke im Bullentäle ausgetragen.re

Kommentare