Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

In der Basketball-Regionalliga

Furchtlos zum Korb: 16-Jährige Bad Aiblinger Basketballerin überzeugt bei den Damen

Bad Aiblings Damen legten im Heimspiel gegen Augsburg den Vorwärtsgang ein.
+
Bad Aiblings Damen legten im Heimspiel gegen Augsburg den Vorwärtsgang ein.

Die Bad Aiblinger Basketballerinnen sind in die Rückrunde gestartet: Mit Tempo, mit giftiger Verteidigung und mit einer 16-Jährigen, die zweistellig punktete.

Bad Aibling – Zum Auftakt der Rückrunde in der Basketball-Regionalliga der Damen haben sich die Firegirls Bad Aibling vor heimischem Publikum gegen die Damen des TV Augsburg behauptet. Am Ende setzte es einen deutlichen 87:61-Sieg.

Größenvorteile der Augsburgerinnen

Die Marschrichtung war klar; Mit Tempo und giftiger Verteidigung wollte man die Größenvorteile der Augsburgerinnen wettmachen. Und der Plan ging auf, Johanna Kreuzer und Ira Weymar eröffneten das Spiel mit den ersten Punkten. Die 16-jährige Weymar zog dabei immer wieder furchtlos zum Korb und konnte oft nur mittels Foul gestoppt werden. Die Augsburger ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und drehten nach vier Minuten das Spiel von 1:7 auf 11:7.

Führung wechselte hin und her

Bis zum 15:15 (6. Minute) waren beide Teams gleichauf und die Führung wechselte, dann kam der Aibling Express ins Rollen. Bis zur ersten Pause setzten sich die Mangfall-Damen auf 28:17 ab. Und auch im zweiten Viertel spielten die Aiblinger Damen genauso weiter. Über die Stationen 37:19 (13. Minute) und 46:26 (16. Minute) setzte man sich bis zur Halbzeit auf 54:34 ab.

Nach der Pause konnten sich die Aiblingerinnen nicht mehr weiter absetzen, schenkten aber auch ihren Vorsprung nicht mehr her. Die Heimdamen nutzten die zweite Hälfte, um ihren jungen Spielerinnen Spielpraxis zu ermöglichen und sich bereits für die anstehenden Partien einzuspielen. Durch den Sieg konnten sich die Firegirls auf den vierten Rang schieben.

Plätze zwei bis sechs eng beieinander

Da die Plätze zwei bis sechs so nah beieinander liegen, ist aktuell jeder Sieg wichtig und kann über die Teilnahme an den Play-offs – die ersten Vier kommen weiter – entscheiden.

Es spielten: Liisi Sokman 27 (5 Dreier), Johanna Kreuzer 16 (1), Sandra Teschemacher 12 (2), Ira Weymar 10 (1), Annika Michaeli 9 (1), Marlene Krehbiel 7, Leoni Fischhaber 4, Sonja Fuhrmann 2.

pb

Kommentare