Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gespräch mit Trainer Bastian Buchner

Traunreut nach gutem Saisonstart: „Aufstieg nicht unser Saisonziel“

Will mit dem TuS Traunreut im oberen Tabellendrittel landen: Trainer Bastian Buchner.
+
Will mit dem TuS Traunreut im oberen Tabellendrittel landen: Trainer Bastian Buchner.

Der Tus Traunreut ist nach dem Abstieg aus der Kreisliga im letzten Jahr gut in die neue Saison gestartet und hat sich direkt im oberen Tabellendrittel etabliert. beinschuss.de sprach mit Trainer Bastian Buchner über den Saisonstart, die Veränderungen in der Mannschaft und seine Ziele für die laufende Spielzeit.

Traunreut - Die Erfolgsserie für den TuS Traunreut in der neuen Kreisklasse-Saison ist gerissen. Gegen den TV Obing gab es am Wochenende die erste Niederlage für den Tabellenvierten. Dennoch ist Traunreut nach dem Abstieg in der vergangenen Saison gut in die neue Spielzeit gestartet. Zehn Punkte aus fünf Spielen konnte man bislang verbuchen, insgesamt gab es nur eine Niederlage.

„Hatte erwartet, dass wir uns etwas schwerer tun“

Auch beim Verein schätzt man den Start in die neue Spielzeit nach drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage als gelungen ein: „Wir sind grundsätzlich damit zufrieden, wie es bislang für uns gelaufen ist. Ich hatte erwartet, dass wir uns etwas schwerer tun, aber so ist es mit natürlich lieber“, erklärt Traunreuts Trainer Bastian Buchner im Gespräch mit beinschuss.de.

Die Vorbereitung war beim Team des 36-Jährigen, der das Traineramt beim TuS in diesem Sommer übernommen hatte, dagegen noch etwas holprig verlaufen: „Wir hatten einige Urlauber und haben auch viele Spieler, die im Schichtbetrieb arbeiten. Das hat es für uns im Sommer etwas schwieriger gemacht, uns wirklich auf die Saison vorzubereiten“, blickt Buchner zurück.

Aufstieg nicht das Saisonziel

Trotz der guten Leistungen zu Beginn der Spielzeit will man beim Kreisliga-Absteiger vom direkten Wiederaufstieg noch nichts wissen. „Als Saisonziel ausgerufen haben wir den Aufstieg auf jeden Fall nicht“, stellt der Traunreuter Cheftrainer klar.

Nachdem im Verein zur neuen Saison die sportliche Leitung neu aufgestellt wurde, muss sich dem Trainer zu Folge alles noch etwas einspielen: „Das greift alles nicht von heute auf morgen. Deshalb haben wir unseren Plan zum Wiederaufstieg auf drei Jahre ausgelegt“, so Buchner weiter. In dieser Zeit wolle der Verein eine Mannschaft für Zukunft aufbauen. „Diese Saison schauen wir einfach einmal, wo es hingeht“, sagt Buchner

„Liga eine große Wundertüte“

Die Kreisklasse 2 schätzt Buchner als sehr ausgeglichen ein. „Vor dem Saisonbeginn war die Liga eine große Wundertüte. Da hätte ich nicht sagen können, wer am Ende das Rennen macht. Aber am Ende werden denke ich sechs bis sieben Teams oben mitspielen.“

Zu einem Tipp, was den Saisonausgang seines Teams betrifft, lässt sich der Trainer dann aber doch verleiten: „Ich denke, dass wir auf jeden Fall das Zeug haben, im oberen Tabellendrittel zu landen.“ Die nächste Chance, sich oben fest zuspielen, gibt es für den TuS am Mittwoch. Dann trifft man auswärts auf den SV Forsting-Pfaffing.

Kommentare