+++ Eilmeldung +++

Landgericht Nürnberg

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

Lebenslänglich wegen Polizistenmords für Reichsbürger

SBC Traunstein beim FC Bayern München:

Handballdamen überraschen beim Favoriten

Traunstein -Die SBC Handballdamen überraschen beim Meisterschaftsmitfavoriten FC Bayern München in der Bezirksliga mit einem stark herausgespielten 25:29-Erfolg.

Traunsteins Handballdamen sind in der Bezirksliga Gruppe 2 derzeit das Maß aller Dinge. Nach dem knappen 23:22-Erfolg im Chiemgau-Derby gegen Prien, setzte sich der Aufsteiger am Sonntag auch beim Meisterschaftsfavoriten FC Bayern München überraschend durch.

Rückstand nach den ersten Minuten

Zunächst sah es aber überhaupt nicht nach einem Traunsteiner-Erfolg aus, denn schon nach wenigen Spielminuten lagen die Münchnerinnen mit 6:1 in Führung und es schien eine klare Angelegenheit für den Gastgeber zu werden. Durch zwei Rückraumtreffer in Folge von Claudia Enzinger und Sandra Köhn konnten die Traunsteiner Damen zwischenzeitlich auf einen drei Tore-Rückstand verkürzen, ehe man durch eine Umstellung in der Defensive den Gegner nun besser im Griff hatte. Dennoch konnten die Bayern weiterhin ihre drei Tore Vorsprung halten. In der 23. Minute bekam Traunstein jedoch eine Zwei-Minuten-Strafe zugesprochen, die der SBC durch eine starke Abwehrleistung um Abwehrchefin Julia Behr und einer gut aufgelegten Louisa Hofmann im Tor kompensiert werden konnte. Im Angriff führten zudem gute Aktionen von Luppa und Enzinger zu zwei schnellen Anschlusstreffern auf Traunsteiner Seite.

Kampfgeist war geweckt

Der Kampfgeist der Kreisstädterinnen war nun geweckt, so dass zwischenzeitlich der hochverdiente Ausgleich gelang. In der 28. Minute war der SBC dann erstmals mit 14:15 in Führung. Nun ging es temporeich hin und her, wobei es Traunstein trotz einer weiteren Zeitstrafe gelang, eine 16:17 Führung mit in die Halbzeit zu nehmen.

Nach der Halbzeitpause schalteten die Traunsteiner nochmal einen Gang höher, wodurch sie trotz einer weiteren Unterzahlsituation ihre Führung weiter ausbauen konnten. Bayern München kam jedoch wieder besser ins Spiel und setzte sich mehrmals in 1 gegen 1-Situationen oder über den Kreis durch. Traunstein schaute hierbei oft hinterher und konnte die Münchnerinnen nur mit Fouls stoppen, die mehrmals zu vermeidbaren Strafwürfen führten. Diese wurden eiskalt verwandelt, sodass Bayern in der 45. Minute mit 21:20 die Führung in dieser Begegnung wieder übernahm. Doch die Traunsteiner Damen ließen sich nicht beirren und glichen durch eine schöne Einzelaktion von Sandra Forche wieder aus.

Siegeswille der Traunsteiner Handballdamen

Eine überragende Torfrau Christine Augustin, die mehrere freie Bälle entschärfte, hielt Traunstein weiter im Spiel. Jetzt war deutlich der Siegeswille der Traunsteiner Damen zu erkennen und Bayern tat sich nun immer schwerer gegen die starke Abwehr der SBC-Damen. Im Angriff kämpfte man um jeden Ball und besonders Carolin Luppa und Sandra Köhn konnten immer wieder über den Rückraum ein netzen. Den Schlusspunkt setzte Leslie Stumhoferr zum Endstand von 25:29.

Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und einem absoluten Siegeswillen konnten die SBC-Damen in München verdient zwei Punkte einfahren. Jetzt gilt es, diesen Schub auch am Samstag ins Lokalderby gegen den TuS Traunreut zunehmen.

Für die SBC Traunstein spielten im Tor Christine Augustin und Louisa Hofmann, sowie Claudia Enzinger (3), Christina Zech (1), Sandra Köhn (8/3), Helena Metze, Carolin Luppa (6), Sandra Forche (2), Julia Behr, Regine Grandl (6), Antonia Voelske (1), Angela Eder und Leslie Stumhofer (2).

Pressemitteilung SBC Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser