Auf Risiko gesetzt und verloren

  • schließen

Hockenheim - Ein Erfolg blieb dem Rosenheimer Martin Tomczyk auch beim letzten Saisonrennen verwehrt. Die Bilanz seiner DTM-Saison ist enttäuschend.

Zum Saisonabschluss hat Martin Tomczyk einen weiteren Tiefpunkt erlebt. Der elfte Startplatz hatte noch Hoffnungen auf Punkte geweckt. Am Rennende fand sich der Rosenheimer aber einmal mehr weit hinten wieder - auf Rang 19. Einmal mehr war viel Pech im Spiel.

Auf dem Hockenheimring erwartete die DTM-Piloten zum Saisonabschluss regnerisches Wetter. Bei durchgängig nassen Streckenbedingungen am Sonntag hatte Martin Tomczyk gegenüber seinen BMW-Markenkollegen das Nachsehen. Der ehemalige Formel-1-Fahrer Timo Glock (BMW) brachte seinen ersten DTM-Sieg nach Hause. Ihm folgten Roberto Merhi (Mercedes) auf Platz zwei und Bruno Spengler (BMW) auf Platz drei.

"Die Bedingungen waren heute sehr schwierig. Am Anfang lief es für mich super, ich konnte mich vom elften auf den fünften Platz verbessern. Dann lief das Rennen jedoch nicht mehr in meine Richtung", sagte Tomczyk rückblickend. "Unsere Strategie ging nicht auf und ich wurde in Zweikämpfe verwickelt. Zweimal fand ich mich im Kies wieder. Dadurch habe ich viel Boden verloren."

Alles auf eine Karte gesetzt

Als es nicht mehr lief, hat sich der Rosenheimer mit seinem Team für eine risikoreiche Strategie entschieden. "Wir haben dann alles auf eine Karte gesetzt und sind auf Trockenreifen gegangen. Aber das hat sich leider nicht ausgezahlt", lautet sein Fazit. Die Strecke war nicht weit genug abgetrocknet, um gegen die Konkurrenz zu bestehen, die weiterhin auf Regenreifen setzte.

Misserfolg für das gesamte Team

In der Gesamtwertung reichte es letztlich auch nur zum 19. Platz. Es ist das schlechteste Gesamtergebnis in seiner bereits 13. DTM-Saison. Nur bei einem einzigen Rennen hat er Meisterschaftspunkte gesammelt.

Punktgleich mit ihm ist Teamkollege Andy Priaulx. Bei ihrem BMW Team RMG lief es also insgesamt sehr schlecht. Wenn selbst Martin Tomczyk als DTM-Champion von 2011 und der dreimalige Tourenwagen-Weltmeister Priaulx ihren BMW-Kollegen immer wieder hinterherfahren, muss die Schuld jetzt auch beim Rest der Mannschaft gesucht werden.

Martin Tomczyks DTM-Saison in Bildern

Martin Tomczyks DTM-Saison 2013

Rubriklistenbild: © Tomczyk

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser