Wildwasser Junioren- und U23 Weltmeisterschaft

Inzellerin verpasst knapp Finaleinzug bei Wildwasser-WM

+

Inzell - Die 16-jährige Lisa Köstle aus Inzell hat nur knapp den Finaleinzug bei der Wildwasser Junioren- und U23 Weltmeisterschaft in den USA verpasst. Sie nahm es sportlich:

Wenn es auch 16-Hunderstel Sekunden zum Finaleinzug nicht geklappt hat, für die Inzellerin Lisa Köstle ist die Wildwasser Junioren- und U23 Weltmeisterschaft in den USA ein tolles Erlebnis gewesen. 

Diese sind in Bryson City im Bundesstaat North Carolina auf dem Nantahala River über die Bühne gegangen. Die 16-jährige Inzellerin hat sich bereits im Frühjahr für die Titelkämpfe qualifizieren können. Leider hat ihr im Vorfeld der WM eine Krankheit einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Lisa Köstle konnte in den USA nur an den Sprintrennen teilnehmen. Doch trotz allem hat sie bei den Deutschen Meisterschaften auf der Saalach bei Lofer im Jugend-Classic und im Jugend-Sprint starten können und ist jeweils zweite geworden. Bei den Sprintrennen in den USA werden zwei Vorläufe gefahren. Die besten fünf qualifizieren sich direkt für das Finale. Im zweiten Lauf muss man unter die besten sieben kommen. Köstle kam mit der achtbesten Zeit ins Ziel und verpasste das Finale um einen ominösen Paddelschlag.

Damit fand das Finale ohne die Inzellerin statt und dazu verlor sie auch noch ihren Startplatz in der Sprintmannschaft. „Eine bittere Erfahrung für mich, aber so ist der Sport. Trotzdem bin ich mit meiner Zeit sehr zufrieden“, nahm die 16-Jährige die Enttäuschung sportlich zur Kenntnis. Schließlich hat sie in den Wochen vor der WM nur bedingt trainieren können und sich trotzdem als 13te in der ersten Hälfte des Teilnehmerfelds platzieren können. „Das war meine erste WM und ich konnte eine Menge Erfahrungen und Eindrücke sammeln.“ Belohnt wurde Lisa Köstle bei ihrer Heimkehr aus den USA mit einem Transparent mit den Unterschriften von Eltern, Großeltern, Familienangehörigen, Freunden, Trainingskameraden und Vereinsmitgliedern vom WS Wiesbaden. 

Einen besonderen Dank möchte Lisa Köstle ihren Hauptsponsor Willi Hallweger vom Dentallabor Hallweger in Traunreut aussprechen. Zunächst aber will die Inzellerin wieder ganz gesund werden und neue Ziele in Angriff nehmen. „Ich will im nächsten Jahr meine tatsächlichen Stärken unter Beweis stellen, gibt sie sich kämpferisch. Immerhin stehen neben den Deutschen Meisterschaften auch eine Junioren Europameisterschaft auf dem Programm."

SJH

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser