Pressemitteilung WSC Kiefersfelden

WSC Kiefersfelden Rosenheim holt sich Titel zurück Wasserskifahrer werden Deutscher Meister

+

Kiefersfelden - Nach vier Siegen in den Jahren 2014 bis 2017 mussten die Wasserskiläufer aus Kiefersfelden im Jahre 2018 den Titel an den WSC Kalletal abgeben.

Am vergangenen Wochenende holten die fünf Läufer vom Hödenauer See den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters ins Inntal zurück. Jana Wittenbrock, Simon Herrmann, Felix Astner und Jana Meier sowie Ersatzfahrer Kay Strohmeyer mussten allerdings eine rasante Aufholjagd starten um den Titel zurück an den Hödenauer See nach Kiefersfelden zu bringen. Der Wettkampf begann mit dem Trickski, bei dem die Läufer des WSC einen gebrauchten Tag erwischten. Während Jana Meier und Felix Astner durchschnittliche Leistungen auf Wasser brachten, musste der sonst so sichere Herrmann bereits nach der dritten Figur ins Wasser. Die Ausgangsposition mit dem letzten Platz nach dem Trickski und riesen Rückstand auf die führenden Mannschaften hätte nicht schlechter sein können.

„ Wir waren praktisch nach der ersten von 3 Disziplinen tot“, so Thomas Bauer, Vorstand des WSC der die Mannschaft als Trainer betreute. „ Eine kurze, deutliche und klare Kabinenansprache brachte das Team dazu sich noch einmal einzuschwören und in der kommenden Disziplin Slalom alles zu geben“. Während die beiden Damen im Team Jana Meier und Jana Wittenbrock einen souveränen Doppelsieg bei den Damen einfuhren und so die Punktzahl nach oben schraubten, machte der gebürtige Osnabrücker Simon Herrmann an seiner ehemaligen Heimanlage seinen Fehler aus dem Trickski wieder mehr als gut und deklassierte das gesamte Feld um sagenhafte 2,5 Leinenlängen, was dazu führe, dass Kiefersfelden den Slalom souverän gewann.

Damit war man vor dem Springen wieder auf Schlagdistanz zu den gegnerischen Teams aus Kalletal und Friedberg. Ein letztes gemeinsames Einschwören in der Kabine verhalf anscheinend dazu, dass alle drei Springer hervorragenden Weiten erzielen konnten. Felix Astner und Jana Meier sprangen nahe an Ihre persönlichen Bestleistungen. Simon Herrmann zeigte dann noch einen technischen sauberen Sprung, der dazu führte, dass das Team aus Kiefersfelden sich Deutscher Mannschaftsmeister im Wasserski an der Seilbahn nennen durfte. Der große Wanderpokal wurde übergeben und steht zukünftig wieder im Shop am Hödenauer See. „Die Mädels und Jungs haben wirkliche eine grandiose Aufholjagd gestartet und sich in jeder Disziplin voll reingehängt. Ein phantastisches Teamergebniss das wir nun feiern können“, so Thomas Bauer. Kiefersfelden gewann den Titel vor dem WSV Friedberg und dem Titelverteidiger WSC Kalletal.

Pressemitteilung WSC Kiefersfelden/ Rosenheim

Kommentare