Auto defekt - letzter Startplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Lausitzring - Wenn man glaubt, es könnte nicht schlimmer kommen, kann immer noch das Auto streiken: Martin Tomczyks Pechsträhne will einfach nicht abreißen.

Martin Tomczyk schien ratlos zu sein, als er während des Qualifyings zum vierten DTM-Rennen am EuroSpeedwas Lausitz vor die ARD-Kamera trat. "Dass es wieder so beschissen anfangen kann...", rutschte es dem DTM-Champion von 2011 heraus. Dieses Mal musste er seinen BMW bereits im ersten Abschnitt des Qualifyings mit einem Defekt an der Box parken. Die Rundenzeit, die er abgeliefert hatte, wurde anschließend vom gesamten Fahrerfeld unterboten. Ohne eine Möglichkeit sich noch dagegen zu wehren, rutschte der Rosenheimer auf den 22. und damit letzten Platz nach hinten.

Schuld war ein defekter Kühler

Was genau kaputt gegangen ist, konnte Tomczyk nicht sofort sagen. Später erklärte er: "Wir hatten ein Problem mit dem Kühler, das wir natürlich in der Kürze der Zeit nicht reparieren konnten. Für mich war es unmöglich, angesichts der Probleme eine vernünftige Rundenzeit hinzubekommen." Mit Blick auf die bisherigen Rennen fügte er hinzu: "Dieses Pech passt zum bisherigen Verlauf meiner Saison. Das ist sehr schade für das Team und mich."

Im BMW-Lager hatte nicht nur Tomczyk Probleme. Im ersten Abschnitt des Qualifyings, in dem sechs Fahrer aus der weiteren Zeitenjagd ausscheiden, hat es auch drei seiner Markenkollegen erwischt. Die Hälfte der BMW-Flotte war also schon ganz zu Beginn ausgeschieden. Die besten BWM-Fahrer erreichten die fünftschnellste bzw. zehntschnellste Zeit.

An der Abstimmung der Autos darf bis zum Rennbeginn nichts mehr verändert werden. Daher hat Tomczyk schlechte Aussichten für das Rennen am Sonntag um 13.30 Uhr. Auch wenn BMW noch die Lösung für die allgemeinen Probleme findet, lässt sich nicht mehr viel dagegen tun.

Auf der Poleposition steht Christian Vietoris (Mercedes) vor Gary Paffett (Mercedes), Jamie Green (Audi) und Robert Wickens (Mercedes).

Tomczyks Lieblingskurven auf dem Lausitzring

Vor dem Rennwochenende hat Martin Tomczyk noch mit DTM-Kollegen von Mercedes und Audi über die Strecke diskutiert. Erfahren Sie im Video unter anderem, welche Kurven ihm auf dem EuroSpeedway Lausitz besonders liegen.

Rubriklistenbild: © Tomczyk

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser