Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tomczyk: ADAC-Motorsportler des Jahres

+

Rosenheim - Der Rosenheimer DTM-Champion Martin Tomczyk ist zum zweiten Mal nach 2007 zum ADAC-Motorsportler des Jahres gekürt worden.

Die Jury entschied sich am vergangenen Dienstagabend im vierten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit für Tomczyk vor dem 17 Jahre alten Motocross-Weltmeister Ken Roczen. Die Wahl zum ADAC Junior-Motorsportler des Jahres ging mit der knappen Mehrheit von einer Stimme an den IDM-Vizemeister Luca Amato (15) aus Bergisch Gladbach vor Manuel Saueressig, dem jüngsten Gesamtsieger im ADAC Motorboot Masters 2011. Die Preise werden im Rahmen der ADAC SportGala am 19. November 2011 in München überreicht.

Der Titel ADAC Motorsportler wird seit 1980 für herausragende Leistungen im Motorsport verliehen. Die Liste der Gewinner beginnt mit den Rallye-Weltmeistern Walter Röhrl/Christian Geistdörfer. Auf ihr finden sich unter anderem auch der siebenmalige Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher, der zweimalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel, DTM-Rekordchampion Bernd Schneider sowie der fünfmalige Motorrad-Weltmeister Anton Mang. Der Titel ADAC Junior-Motorsportler des Jahres wurde erstmals 1990 verliehen.

Martin Tomczyk: der sympathische Teamplayer

Martin Tomczyk ganz privat

 © Audi AG
 © Audi AG
 © Audi AG
 © Audi AG
 © Audi AG
 © Audi AG

Über Kartrennen von 1992 bis 1997 kam der ADAC Motorsportler des Jahres 2011 in die Formel BMW ADAC und wurde 1998, in seinem ersten von zwei Jahren in der Serie, auf Anhieb Vizemeister. 1999 wurde er in dieser Formel Portugiesischer Meister. Nach einem Jahr in der Formel 3 setzte ihn Audi seit 2001 in der DTM ein. Als 19-Jähriger im Abt Sportsline Juniorteam war er damals der jüngste Starter in der DTM. Gleich bei seinem zweiten Rennen (auf dem Nürburgring) wurde er Vierter. Seinen ersten Podiumsplatz holte Martin Tomczyk 2004 in Estoril, zwei Jahre später in Barcelona siegte er erstmals. Seine beste Saison bisher war 2007, als er in der Gesamtwertung auf Platz drei kam.

2011 holte Martin Tomczyk den Meistertitel in einem Audi von 2008 – damit war er auch der erste DTM-Champion in einem Jahreswagen. In zehn Rennen siegte er dreimal, fuhr achtmal auf das Podium und war nie schlechter als Fünfter.

Genau diese Leistung war es, die die Jury beeindruckte. Dazu kamen sein Kampfgeist und die Tatsache, dass er 2011 auf allen Strecken und bei jedem Wetter gut zurecht kam. Anerkannt wurden aber auch seine immer sympathischen Auftritte und sein Engagement im Team. Nach dem Wechsel von Abt zu Phoenix riss er schon bei der Vorbereitung im letzten Winter alle mit, brachte sich in die Arbeit ein und motivierte die Teammitglieder im Laufe der Saison immer wieder zu Top-Leistungen.

„Ich freue mich sehr, denn ADAC Motorsportler des Jahres ist eine wertvolle und außerordentlich bedeutsame Auszeichnung. Das ist natürlich super und diesen Preis zum zweiten Mal nach 2007 entgegen nehmen zu dürfen, ist eine ganz besondere Ehre für mich. Es zeigt mir, dass die Leistungen, die ich in der abgelaufenen Saison erbracht habe, gesehen, gewürdigt und anerkannt werden. Das Konkurrenzumfeld für mich war ja in diesem Jahr nicht gerade gering“, so Martin Tomczyk.

**Bilder und Video vom Empfang bei Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer folgen heute bei uns!**

PM ADAC

Kommentare