Mountainbike-Spektakel in der Kiesgrube

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gruppenfoto Rennfahrer LG Mettenheim

Mettenheim - Am 9. Mai fand das zweite Mountainbike-Rennnen der Pölz Cup Serie in der Kiesgrube statt. Alex Werkstetter und Marco Eber vom LG Mettenheim sicherten sich Platz 1.

Anders als in den Jahren zuvor, fand am 9. Mai erstmalig in der Kiesgrube in Mettenheim das 2. Mountainbikerennen zur Pölzcup Serie und zugleich die Kreismeisterschaft statt. Die Rennstrecke der letzten Jahre bei der Stiftung Ecksberg stand nicht mehr zur Verfügung und so musste eine neue Rennstrecke aus dem Boden gestampft werden. Der dort ansässige Modellautoclub MAC Mettenheim hatte an dem Tag seinen Tag der offenen Tür und übernahm auch die Bewirtschaftung für die MTB-Fahrer und Zuschauer.

Helene Wimmer - Siegerin U 17w

Während am Morgen noch die letzten Vorbereitungen für das Rennen getroffen wurden, regnete es immer wieder. Der Wettergott hatte dann aber doch ein Einsehen. Pünktlich zum Rennbeginn hörte der Regen auf und bescherte den 114 Teilnehmern so zwar ein sehr matschiges, aber trockenes Rennen. Die Strecke war sehr anspruchsvoll ausgedacht und angelegt worden und verlangte so von den Fahrern nicht nur hohes technisches Können, sondern auch jede Menge Kondition.

Eine anspruchsvolle Strecke

Es ging nach dem Start zuerst über die Kiesgrubenwege, welche flach verliefen, wodurch man viel Geschwindigkeit aufbauen und taktisch im Fahrerfeld starten konnte, hin zu einem stark ansteigenden Berg mit Schotterweg. Da dieser in seinem Verlauf immer steiler wurde, war die Wahl der Fahrspur auf dem losen Untergrund extrem wichtig, da man ansonsten den Schwung verlor. So mancher Teilnehmer kam an seine Grenzen und musste hinaufschieben. Andererseits bot der Anstieg für gut trainierte Fahrer das perfekte Terrain für Überholmanöver.

Oben angelangt ging die Strecke weiter über einen sogenannten Pumptrack (stark welliges Gelände) hinein in den angrenzenden Wald. Dort fuhr man über einen steil abfallenden Singletrail, der aufgrund des Regens mit nassen Wurzeln durchzogen war, wieder hinunter und musste auch eine Steilkurve geschickt bewältigen. Fuhr man die am Ende des Singletrails auftauchende Kompression nicht geschickt und mit viel Geschwindigkeit an, kam man unweigerlich am folgenden rutschigen und steilen Anstieg der Kompression zum Stillstand oder auch zum Sturz. Bei der Ausfahrt aus dem Wald hatten die Fahrer aber keine Verschnaufpause, da sie sofort eine steile Abfahrt bewältigen mussten. Im Anschluss ging es zurück auf die flache Strecke Richtung Start/Ziel und man konnte sich wieder taktisch nach Verfolgten und Verfolgern ausrichten.

Je nach Altersklasse mussten mehrere Runden auf dem Parcours zurückgelegt werden. Am Ende konnten sich fünf Fahrer des LG Mettenheim über den Sieg freuen. Bei der U7m gewann David Handel vor Benedikt Wieser. Marco Erber siegte in der U11m, vor Jonas Stutzriem. Alex Werkstetter holte sich in der U15m mit einem riesigen Vorsprung von 16 Sekunden den Titel. Bei den Mädchen konnten sich Anika Erber (U9w) und Helene Wimmer (U17w) gegen die Konkurrenz durchsetzen. Alle fünf können sich gleichzeitig auch über den Titel „Kreismeister 2015“ freuen.

Weitere Stockerlplätze vom LG Mettenheim gingen an: Ronja Hudeczek (2., Bambini), Simon Kreuzpointner (3., Bambini), Alina Kießling (3., U13w), Lukas Wastlhuber (2., U13m), Lisa Wastlhuber (3., U15w), Tobias Berger (3., U17m)

Auch der Rest der teilnehmenden LG Kids zeigte eine respektable Leistung beim Rennen und steuert mit jeder Platzierung einen wertvollen Beitrag zur Mannschaftswertung im Pölz Cup bei.

Pressemitteilung LG Mettenheim

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser