"Mit Abschneiden total glücklich"

+
Tobias Kargl vom Kajakklub Rosenheim im Kampf mit dem Wasser.

Banja Luca/Rosenheim - Tobias Kargl aus Rosenheim qualifizierte sich für die EM im Kanuslalom in Banja Luca. Dort schlitterte er denkbar knapp am Finale vorbei. Trotzdem ist er "total glücklich".

Kargl konnte sich in seinem ersten Männerjahr bei den nationalen Ausscheidungen des deutschen Kanu-Verbandes Ende April in Markkleeberg in der Kategorie U23 (Alter 19 bis 22 Jahre) für das deutsche Team qualifizieren. Die besten drei Fahrer wurden für die Europameisterschaft im Kanuslalom der U23 in Banja Luca (Bosnien-Herzegowina) nominiert.

Wie sind Sie mit dem Abschneiden der ersten Männer-Europameisterschaft zufrieden?

Ich bin absolut happy. Ich hätte nie gedacht, dass ich es im ersten Jahr bei den Männern es gleich ins Semifinale schaffe. Schon die Qualifikation in Deutschland aufgrund der starken Konkurrenz war top.

Sie waren ja schon 2009 bei der Junioren-Europameisterschaft und konnten dort den dritten Platz belegen.

Ja, das stimmt, aber bei den Männern ist die Konkurrenz noch stärker, außerdem hatte ich 2010 das Problem, dass ich mich nicht qualifizieren konnte und nicht dem Nationalkader angehörte. So musste ich mich diesen Winter mit meinem Heimtrainer Max Pernreiter wieder alleine an die deutsche Spitze herankämpfen und das ist mir ganz gut gelungen.

Wäre eventuell sogar noch mehr drin gewesen?

Ich komme ja mit schweren Strecken sehr gut zurecht, aber man braucht natürlich auch etwas Glück und die Tagesform muss auch stimmen. Wenn man dann ins Finale kommt, ist vieles möglich und der Zehnte wurde im Finale dann Zweiter. Aber wie gesagt, ich bin mit der Platzierung sehr zufrieden.

Welche Wettkämpfe stehen dieses Jahr noch an?

Wir haben noch ein Ranglistenrennen in Deutschland und natürlich die Deutsche Meisterschaft im September in Augsburg und dort möchte ich ins Finale kommen.

re/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare