Handball-Herren Bezirksoberliga:

SBC feiert Auswärtssieg in München

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Er zeigte vor allem in der Traunsteiner Defensive eine starke Leistung, SBC-Akteur Jürgen Markon.

München - Traunsteins-Handballer haben ungefährdet beim Tabellenletzten Post SV München gewonnen. Nun erwartet sie der Konkurrent um die Meisterschaft!

Einen ungefährdeten Auswärtserfolg erzielte am Samstagabend die erste Handballherrenmannschaft des Sportbund Chiemgau Traunstein beim Tabellenschlusslicht Post SV München, der nach dem zwischenzeitlichen Verlust einiger Leistungsträger nun einen Neuaufbau betreibt.

Die Gastgeber, die eine überaus junge Mannschaft aufbieten konnten, machten es dem Tabellenführer aus der großen Kreisstadt zunächst nicht leicht um ins Spiel zu finden. Nach einem anfänglichen 2:0-Rückstand kam der SBC über Moritz Angerer und zwei verwandelten Gegenstößen von Benedikt Sperl und Bastian Hollmann zum zwischenzeitlich 2:3 ein wenig besser ins Spiel. Vor allem die Traunsteiner Defensive mit Jürgen Markon, Simon Krumscheid und Benedikt Sperl zeigte sich fortan überaus stabil und konnte einige gute Torchancen des großgewachsenen PSV-Rückraums erfolgreich abwehren. Die daraus erfolgten Ballgewinne nutzte der Sportbund zu Tempo-Gegenstößen, die in der 16.Spielminute von Benedikt Sperl und Jürgen Markon zum zwischenzeitlichen 6:8 konsequent verwandelt wurden.

Kurz vor der Halbzeitpause erzielte der Sportbund über Sperl, Hollmann und Wagner sogar das 8:12, doch die junge Mannschaft des Post SV zeigte eine gute Moral und verkürzte den Rückstand schließlich zum 10:12-Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit kontrollierten die Traunsteiner nun fortan die Begegnung und erhöhten die Führung in der 38. Minute durch Angerer, Wetsch, Sperl und Wagner auf 12:16.

Auch durch eine zwischenzeitliche doppelte Unterzahlsituation, aufgrund von Zeitstrafen gegen Angerer und Sperl, ließen sich die Chiemgauer nicht mehr aus dem Konzept bringen. Patrick Fuchs mit einem Hüftwurf, Bastian Hollmann von der Rechts-Außen-Position sowie Rückraumspieler Moritz Angerer gelang es in der 46. Minute die Führung gegen den nun chancenlos wirkenden Post SV kontinuierlich auf 14:20 auszubauen.

Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen, da die Gastgeber nun zunehmend resignierten. Fuchs über den Rückraum sowie der laufstarke Ex-Marktoberdorfer Benedikt Sperl erhöhten das Ergebnis sogar auf 16:25, ehe Michael Schanz mit einem kraftvollen Hüftwurf aus 10-Metern und Simon Krumscheid den Endstand zum verdienten 18:27-Endstand setzten.

Jetzt geht es gegen den Zweiten: SV München-Laim

Mit diesem deutlichen und ungefährdeten Auswärtserfolg warten die Traunsteiner als Tabellenführer den drei-Punkte-Vorsprung auf den Tabellenzweiten und Meisterschaftsmitfavoriten SV München-Laim, der nun an diesem Samstag um 19.30 Uhr zum absoluten Spitzenspiel des Jahres in der Sporthalle des Chiemgaugymnasiums an der Brunnwiese gastiert. Da zu diesem Spitzenspiel, in dem wohl bereits eine kleine Vorentscheidung um den Landesligaaufstieg fallen wird, mit einem überaus großen Zuschauerinteresse zu rechnen ist, bittet Handballabteilungsleiter Armin Brunner bereits rechtzeitig in die CHG-Sporthalle zu kommen.

Für den SBC Traunstein spielten:

Alexander Langenfaß und Christoph Bachhuber im Tor sowie Alexander Wetsch (2), Herbert Wagner (2), Bastian Hollmann (4), Michael Schanz (1), Jürgen Markon (1), Tamás Weywara, Simon Krumscheid (1), Moritz Angerer (5/1), Patrick Fuchs (5) und Benedikt Sperl (5).

Pressemitteilung SBC Traunstein Handball

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser