Erneut ein herber Rückschlag

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Nürburgring - Schlechte Karten für das DTM-Rennen am Sonntag: Der Rosenheimer Martin Tomczyk muss von den hinteren Plätzen aus starten.

Unter 22 DTM-Fahrern erreichte Martin Tomczyk im Qualifying nur den 20. Platz. Er geht daher mit seinem BMW nur aus der vorletzten Startreihe in den siebten Lauf der DTM-Saison. Besonders bitter: Mit Augusto Farfus auf der Pole-Position und Marco Wittman auf Platz zwei stehen ausgerechnet zwei andere BMW-Fahrer ganz vorne.

Auf dem Nürburgring hatte allerdings nicht nur Martin Tomczyk seine Probleme. Auch sein Teamkollege Andy Priaulx brauchte einmal mehr keine vernünftige Rundenzeit zustande. Er startet sogar nur vom letzten Platz. Warum der DTM-Champion von 2011 und der dreimalige Tourenwagen-Weltmeister Priaulx schon die gesamte Saison über am Ende des Feldes kämpfen, wirft ernsthafte Fragen auf - vor allem an das BMW Team RMG, für das sie an den Start gehen.

Favoriten nur im Mittelfeld

Die Startaufstellung bringt Spannung in den Kampf um den DTM-Titel. Tabellenführer Mike Rockenfeller (Audi) startet nur vom 11. Platz. Sein schärfster Verfolger Bruno Spengler (BMW) reiht sich direkt vor ihm auf Rang 10 ein. Gary Paffett (Mercedes), der Dritte in der Meisterschaftswertung, hat sich den 5. Startplatz gesichert.

Das vollständige Ergebnis vom Samstag finden Sie hier. Das Rennen startet am Sonntag um 13.30 Uhr.

Tomczyks DTM-Saison in Bildern

Martin Tomczyks DTM-Saison 2013

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser