Priener erfolgreich in der Deutschen Segelbundesliga

Chiemsee Yacht Club holt 2. Platz am Starnberger See

+
Das CYC Team auf Downwindkurs am Starnberger See: Simon Tripp, Lenzi Huber, Florian Lautenschlager, Leopold Fricke (vom Bug zum Heck).

Tutzing - Der Mannschaft vom Priener Chiemsee Yacht Club (CYC) gelang am 2. Spieltag der Deutschen Segelbundesliga bei sehr wechselhaften Bedingungen und einen starken Gegnerfeld mit dem 2. Platz eine starke Leistung.

Der Deutsche Touring Yacht-Club in Tutzing richtete vom 8. bis 10. Juni den 2. Spieltag der 1. und 2. Segelbundesliga aus. Schon die Wettervorhersage für das Wochenende versprach hochsommerliche Verhältnisse mit viel Sonne, Gewitter und leichten Winden. Genau solche Verhältnisse hatte Steuermann und Team Kapitän Leopold Fricke erwartet und bereitete sich mit seinen Mitseglern Florian Lautenschlager, Lenzi Huber und Simon Tripp auch entsprechend vor. 

Am Freitag konnte das Team vom Chiemsee gleich von Anfang an gut vorne mitfahren und ersegelte bei guten thermischen Winden die Plätze 4, 1, 1, und 5 ein, bevor ein Gewitter mit Platzregen den Wettfahrttag beendete. Der Samstag begann mit langem Warten bis die ersten Rennen bei sehr schwachen Winden gestartet werden konnten. Dem CYC gelangen mit den Plätzen 1 und 2 hervorragende Ergebnisse, jedoch konnten keine weiteren Wettfahrten am Samstag gesegelt werden. Die Chiemseer standen nun auf dem 3. Platz mit sehr dichten Punktabständen nach unten wie nach oben in der Tabelle. 

Wind wurde optimal genutzt

Die Wettfahrtleitung entschied sich, die Rennen der 1. Segelbundesliga am Sonntag schon um sieben Uhr morgens zu starten um den vorhergesagten Wind auch optimal nutzen zu können. Der frühe Start wurde auch belohnt und der CYC startete mit zwei dritten Plätzen bei leichtem Südwestwind in den Tag

Nachdem ein Gewitter durchgezogen war, zeigte sich der Starnberger See von seiner besten Seite und bescherte den Seglern Wind mit bis zu 15 Knoten. Das CYC Team kam nun noch auf einen fünften Platz, gefolgt von einem weiteren Rennsieg, der nun einen Gesamtsieg in Tutzing in Reichweite stellte. Im letzten insgesamt elf gesegelten Kurzrennen verspielten die Harrasser mit einem weiteren fünften Platz jedoch die Chancen auf den Sieg. Im letzten Rennen des Spieltags konnte sich der Wassersportverein Hemelingen (Bremen) den Sieg am Starnberger See sichern. 

"Die Bedingungen waren schwierig"

Der CYC steht in Tutzing verdient auf dem 2. Platz punktgleich mit der Segelkameradschaft Wappen von Bremen auf Platz 3. Besonders Steuermann Leopold Fricke zeigte sich nach dieser extrem spannenden Schlussphase erleichtert, „dass wir bei diesem Fast-Heimspiel den 2. Platz geschafft haben. Die Bedingungen waren schwierig und die Gegner sehr stark, dennoch konnten wir uns das gesamte Wochenende unter den ersten vier halten. Wir sind jetzt auch in der Gesamttabelle auf dem 2. Platz.“ 

Der Chiemsee Yacht Club gehört nun zu den Favoriten der Saison 2018 und „will den 2. Platz logischerweise halten, Saisonziel bleibt aber Platz 1 bis 6“, so Fricke weiter. Der dritte von sechs Spieltagen findet vom 21. bis 23. Juli im Rahmen der Travemünder Woche statt.

Pressemeldung Chiemsee Yacht Club Segelbundesliga Team

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser