AC-Ringer gewinnen am Grünen Tisch

+
Das neue Reichenhaller Ringer-Team hat den Sieg am Grünen Tisch zugesprochen bekommen.

Bad Reichenhall - Das neue Ringer-Team des AC Bad Reichenhall hat den Sieg am Grünen Tisch zugesprochen bekommen. Ursprünglich hatten die Kurstädter verloren.

"Mir ist es lieber, wenn man sportlich gewinnt", so Gesamt-Vorstand Georg Platschka gegenüber BGLand24. Das Ergebnis am 1. Kampftag der Bezirksliga Niederbayern/Oberpfalz-Inn/Chiem zwischen dem AC Bad Reichenhall und dem RC Bergsteig Amberg wurde auf 32:0 zugunsten der Gelb-Schwarzen korrigiert. Das Duell auf der Matte hatten die Gäste vor rund 50 Zuschauern mit 19:12 für sich entschieden.

Zu den Gründen der Ergebniskorrektur: Der RC Bergsteig Amberg war mit sieben Ringern zum Kampf beim AC Bad Reichenhall angetreten. Andreas Schurawlev (55 Kilo Freistil) verfügte am Kampfabend in der Karlsteiner Mehrzweckhalle über keine gültige Lizenz (diese war laut Aussage der BRV-Geschäftstelle auch nicht angefordert). Deshalb wird der Kampf gemäß Paragraph 4 Absatz 3 der BRV-Lizenzbestimmungen als verloren gewertet - und der Ringer zählt offiziell nicht zur Mannschaft.

Daraus resultiert eine Antrittsstärke von nur sechs Athleten seitens des RC Bergsteig Amberg. Gemäß den Sonderbestimmungen für die Bezirksliga (Broschüre "Mannschaftskämpfe im BRV", Seite 38) ist dadurch der gesamte Mannschaftskampf mit "zu Null" als verloren zu werten. Andreas Schurawlev hatte gegen Stefan Kink per Schultersieg gewonnen, der Reichenhaller bestritt nach wenigen Monaten im Ringsport seinen ersten Kampf überhaupt.

Im neuformierten Reichenhaller Kader standen außerdem Kirill Varapahovic (Debüt), Peter Gopp, Hermann Basiev, Jens Niproschke, Vitali Pasternak, Max Kononov und Markus Hinterseer.

bit

Kommentare