Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rekordkulisse zum Spitzenspiel

+
Hielt mit einer Glanzparade in der Schlussphase den Punkt für Rosenheim fest: Keeper Robert Mayer.

Hof/Rosenheim - Vor einer Rekordkulisse hat der TSV 1860 Rosenheim seine Tabellenführung verteidigt. In Hof spielten die Sechziger 0:0. Nun folgt der Pokalkracher gegen Regensburg.

Solche Zuschauerzahlen würde man sich auch einmal in Rosenheim bei einem Fußballspiel wünschen: Fast 2000 Fans waren auf die altehrwürdige „Grüne Au“ gepilgert, um das Duell zwischen dem Zweiten und dem Tabellenführer zu sehen. Trotz der fehlenden Tore mussten die Zuschauer ihr Kommen nicht zu bereuen, sahen sie doch eine sehr ansehnliche (und wohltuend faire) Begegnung, die vor allem in taktischer Hinsicht höchstes Bayernliga-Niveau erreichte.

Obwohl man aufgrund der recht defensiven Ausrichtung beider Klubs von Beginn an merkte, dass beide wohl auch mit einem Punkt zufrieden sein würden, kamen auch die fußballerischen Leckerbissen nicht zu kurz. Beide verteidigten allerdings konsequent, so dass Torchancen in der ersten Halbzeit fast völlige Mangelware waren. Hof war ganz leicht feldüberlegen, den einzig nennenswerten Torschuss gab allerdings Rosenheims Dominik Haas ab, doch Hofs Keeper Christian Berchthold lenkte die Kugel mit den Fingerspitzen über die Latte (35.).

Im zweiten Durchgang änderte sich am Spielverlauf nichts. Beide Abwehrreihen verteidigten nahezu bombensicher und es dauerte bis zum Anbruch der Schlussviertelstunde, bis noch einmal Gefahr aufkam – nun allerdings vor dem Rosenheimer Kasten: Erst köpfte der eingewechselte Rumäne Cosmin-Adrian Ichim knapp vorbei (75.), zwei Minuten später hielt Rosenheims Keeper Robert Mayer mit einer Glanzparade gegen Cem Ekinci den Punkt für die Kathrein-Elf fest (77.).

Festzuhalten bleibt, dass sich in diesem Spiel die wohl beiden derzeit besten Bayernliga-Teams gegenüberstanden, die trotz fehlender Tore ein starkes Spiel ablieferten. Das sah auch Hofs Sprecher Götz Gemeinhardt so: „Die Partie war rassig, temporeich, taktisch und technisch auf hohem Niveau – und sicher nicht langweilig.“

Zeit zum Verschnaufen gibt es für die Schmidt-Elf aber nicht: Bereits am Feiertag (Montag, 3. Oktober) steht der Pokalkracher gegen den Drittligisten Jahn Regensburg (17 Uhr) auf dem Programm. Die Stadionkassen im Jahnstadion sind dazu ab 13 Uhr geöffnet.

Das Spiel in der Statistik:

SpVgg Bayern Hof: Berchthold – Ascherl, Gareis, Findeiß, Schneider – Felgenhauer, Schäffler (79. Meyer), Fleischer, Amegan – Ekinci, Yetkin (62. Ichim) – Trainer: Schlegel.

TSV 1860 Rosenheim: Mayer – Martin, C. Hofmann, Pflügler, Herberth – Kokocinski, Hauswirth – Majdancevic (68. Einsiedler), Haas, Matthias Huber (88. Wallner) – Voglsammer (75. Masberg) – Trainer: Schmidt.

Schiedsrichter: Hanslbauer (Nürnberg).

Zuschauer: 1.910.

Tore: Fehlanzeige.

Gelb: Amegan, Findeiß – Kokocinski.

Bes. Vorkommnisse: keine.

mw

Kommentare