41. Hochfellnberglauf

Hochfellnberglauf mit klarer Favoritin

+

Bergen - Am 28. September sind Deutsche Berglaufmiesterschaften am Hochfelln: Kommt dieses Jahr jemand an der Favoritin Renate Forster vom TSV Rosenheim vorbei?

Renate Forster ist die Favoritin bei der Kreismeisterschaft Bergen. Mit der Nennung von Renate Forster dürfte praktisch schon die Siegerin der Kreismeisterschaft Inn/Chiemgauwertung beim Hochfellnberglauf am 28. September feststehen.

Zumindest ist sie es, die es zu schlagen gilt. Die 37-jährige Spitzentriathletin vom TSV 1860 Rosenheim verzichtete wie schon im Vorjahr auf die Wertung „Deutsche Meisterschaft“, als sie hinter der slowakischen Gesamtsiegerin Silvia Olejarova, der Italienerin Antonella Confortola und der Deutschen Meisterin Birgit Unterberger auf den vierten Gesamtrang und in die begehrten Preisgeldränge (150.- plus 100.- Euro) lief.

 Forster lag bei der Zwischenzeit in Bründling mit 31:50 Minuten noch an neunter Stelle, absolvierte dann aber den zweiten Streckenteil bis zum Hochfellnhaus in beachtlichen 25:38 Minuten. Mit dieser besten Zeit aller deutschen Teilnehmerinnen konnte sie die Deutsche Meisterin von 2012, Melanie Noll sowie Michaela Schedler, Kerstin Straub-Bertsch, Nicole Kruhme und die Tschechin Pavla Zahalkova noch abfangen.

Auch dieses Jahr ist Renate Forster für einen Spitzenrang in der internationalen Wertung gut, zumal die Frauenklasse meist nicht ganz so stark besetzt ist wie die der Männer. Dies scheint sich auch heuer zu bewahrheiten. 

mmü

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser