Rodel-Weltmeisterschaft

Felix Loch und Teamstaffel triumphieren am Königssee 

+

Königssee - Rodel-Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) hat bei den Heim-Weltmeisterschaften am Königssee seinen fünften WM-Titel gefeiert.

Der 26-Jährige gewann am Sonntag das Rennen der Männer mit mehr als vier Zehnteln Vorsprung auf Ralf Palik (Oberwiesenthal), Dritter wurde Wolfgang Kindl aus Österreich. Andi Langenhan (Zella-Mehlis) holte Platz fünf, Johannes Ludwig (Oberhof) belegte den enttäuschenden elften Platz.

Loch hatte im Einsitzer bereits die WM-Titel 2008, 2009, 2012 und 2013 gewonnen. 2010 und 2014 holte er Olympia-Gold. Bei der WM vor einem Jahr in Sigulda/Lettland hatte Loch sich überraschend dem Russen Semen Pawlitschenko geschlagen geben müssen.

Die deutschen Rennrodler haben außerdem zum Abschluss der Heim-Weltmeisterschaften am Königssee ihren Titel in der Teamstaffel erfolgreich verteidigt. Deutschland siegte am Sonntag mit den Olympiasiegern und Weltmeistern Felix Loch (Berchtesgaden), Natalie Geisenberger (Miesbach) und Tobias Wendl/Tobias Arlt (Berchtesgaden/Königssee) im Doppelsitzer. Lettland holte mit mehr als 1,5 Sekunden Rückstand Silber, Kanada (+1,845) sicherte sich Bronze.

Bereits am Samstag gab es für die Doppelsitzer Tobias Wendl und Tobias Arlt einen Sieg dahoam

SID/red

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser