TSV 1860 Fußball

TSV 1860 lädt Flüchtlinge zu Fußballspiel ein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Auch der TSV 1860 beschäftigt sich mit der aktuellen Asylsituation. Darum lädt der Verein am kommenden Samstag die Flüchtlinge zu einem Spiel ein.

Die aktuelle Flüchtlingssituation in Bayern beschäftigt auch die Fußballer des TSV 1860 Rosenheim - neben dem Sport.

 Daher lädt der Verein zum letzten Heimspiel am Samstag, 29. November um 14 Uhr gegen den FC Unterföhring die in etwa 70 Flüchtlinge ein, die im Moment in der Rosenheimer Luitpoldhalle untergebracht sind.

Vorher ein gemeinsames Mittagessen

Nach einem gemeinsamen Mittagessen in der Vereinsgaststätte und einem gemeinsamen Foto mit der Mannschaft verfolgt die Gruppe das Spiel auf der Tribüne.

„Wir haben als Verein eine soziale Verantwortung. Beim Fußball dreht sich viel um Respekt und Gemeinschaft, daher war es für uns als 60er-Fußballfamilie selbstverständlich hier unseren Beitrag zu leisten,“ so der stellvertretende Abteilungsleiter Nicolas Foltin. „Die Flüchtlinge sind total Fußballbegeistert und spielen jeden Tag in der Luitpoldhalle. Und sie haben erfahren, dass Bastian Schweinsteiger beim TSV 1860 Rosenheim seine Zeit als Jugendspieler verbracht hat und freuen sich sehr darauf, die alte Wirkungsstätte des Nationalmannschafts-Kapitän kennenzulernen.“

Die Aktion wird unterstützt von Flötzinger Bräu und Reiseservice Sacco.

Pressemitteilung TSV 1860 Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser