Wings for Life World Run

Laufen für die Heilung von Querschnittslähmung

+
DTM-Pilot Martin Tomczyk

Rosenheim - Können Querschnittsgelähmte wirklich wieder geheilt werden? Die Stiftung "Wings for Life" glaubt fest daran und sammelt mit Hilfe von Martin Tomczyk Spendengelder für die Forschung.

Vollen Einsatz für die Heilung von Querschnittslähmungen – dieses Ziel haben sich DTM-Pilot Martin Tomczyk und die Stiftung „Wings for Life“ seit Gründung 2004 gemeinsam gesetzt. Seitdem unterstützt der Rennfahrer die Forschung zur Heilung von Rückenmarksschäden regelmäßig bei verschiedenen Events.

Laufevent der Extraklasse

Für den sportlichen Höhepunkt wird Martin Tomczyk Botschafter des “Wings for Life World Runs” am 4. Mai. Bei dem bislang noch nicht dagewesenen Laufevent treten auf allen fünf Kontinenten in über 40 Städten weltweit Sportler, Prominente und Hobbyläufer parallel zu einem Langsteckenlauf an.

100 Prozent der Einnahmen kommen der „Wings for Life“ Stiftung zugute, die die Forschung im Bereich der Heilung von Rückenmarksverletzungen finanziell fördert.

Dieser Laufevent vereinigt Athleten der ganzen Welt – und Martin Tomczyk, selbst begeisterter Läufer, unterstützt das Projekt natürlich auch. Martin Tomczyk: „Mich persönlich begeistert die Idee, dass tausende Menschen gleichzeitig ein Ziel vor Augen haben: Querschnittslähmung heilbar machen. Es geht nicht primär um Rekorde, Zeiten, oder den Wettkampf, sondern um das gemeinsame Ziel. Das fasziniert mich!“

Infos zu Martin Tomczyk

Mit demDTM-Titel 2011 feierte der Rosenheimer Martin Tomczyk einen seiner sportlich größten Erfolge und bestreitet 2014 sein vierzehntes Jahr in der weltweit herausforderndsten Tourenwagenserie. Mit über 132 Rennen und 28 Podiumsplatzierungen gehört Tomczyk nicht nur zu den gestandenen Größen der DTM, sondern zu den insgesamt sieben Champions, die 2014 im 24 Autos umfassenden Fahrerfeld am Start stehen. Sieben Rennsiege und sieben Polepositions unterstreichen die Leistung des Familienvaters, der zusammen mit seiner Frau Christina und Tochter Emily in Tomczyks oberbayerischen Heimat leben. Zu seinen Hobbies gehören regelmäßige Läufe und Radtouren, um optimal auf die Anforderungen der Rennstrecke vorbereitet zu sein. Abschalten kann Martin Tomczyk im Kreis seiner Familie und bei Fahrten auf seinem Motorrad durch die Region. In der kommenden Saison geht der Bayer zusammen mit seinem neuen Teamkollegen Bruno Spengler als „Meister-Duo“ für die Freilassinger Mannschaft „BMW Team Schnitzer“ in der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) an den Start. Sozial engagiert sich der 32-Jährige seit 2004 als Botschafter für die Stiftung „Wings for Life“ und die Forschung zur Heilung von Querschnittslähmungen.

Infos zur Wings for Life Stiftung

Wings for Life ist eine gemeinnützige, staatlich anerkannte Stiftung für Rückenmarksforschung mit dem Ziel eine Heilung für Querschnittslähmung zu finden. Dazu fördert Wings for Life mit Hilfe von Spendengeldern weltweit aussichtsreiche Forschungsprojekte und klinische Studien zur Heilung des verletzten Rückenmarks. Denn die Wissenschaft ist sich einig: Verletzte Nervenzellen sind zur Regeneration fähig. Der Fortschritt in der Rückenmarksforschung basiert zu einem Großteil auf privaten Initiativen. Als gemeinnützige Stiftung ist Wings for Life auf Spenden von Privatpersonen und Firmen angewiesen. 100 Prozent der Spendengelder kommen der Forschung zugute. Die Wings for Life Stiftung wurde 2004 vom zweifachen Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner und Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz ins Leben gerufen.

Pressemitteilung Martin Tomczyk

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser