FC Iliria: Heute blieb es ruhig!

Rosenheim - Nach dem Skandalspiel am Mittwoch stand die heutige Begegnung des FC Iliria gegen den SV-DJK Kolbermoor II unter Polizeibeobachtung. Es blieb sportlich:

UPDATE: 17 Uhr (nach Spielende)

Nach Angaben eines Polizeisprechers, blieb es auf und neben dem Platz heute ruhig. Es seien keine besonderen Vorkommnisse zu verzeichnen gewesen. Der FC Iliria verlor das Spiel gegen den SV-DJK Kolbermoor II deutlich mit 1:8. Polizeibeamte waren vor Ort, wie rosenheim24 bereits am Sonntagvormittag auf Anfrage erfahren hatte.

Ursprünglicher Bericht von 11 Uhr:

Wie bereits berichtet, wurde beim A-Klassen-Spiel am Mittwoch, 3. Oktober, zwischen dem FC Iliria und dem ESV Rosenheim der Schiedsrichter von einem Iliria-Spieler niedergeschlagen worden. Der Schiedsrichter aus Feldkirchen-Westerham bangt um sein Augenlicht. Auch der ESV-Trainer wurde von einem Iliria-Spieler angegriffen und verletzt. Die beiden Iliria-Spieler wurden vom Bayerischen Fußballverband mit sofortiger Wirkung gesperrt.

Lesen Sie auch:

Heut steht nun ein weiteres Derby auf dem Programm: Der FC Iliria empfängt um 15 Uhr den SV-DJK Kolbermoor II - und das Spiel steht unter besonderer Beobachtung. "Die Polizei wird mit mindestens zwei Beamten vor Ort sein", bestätigte die Pressestelle des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Anfrage von rosenheim24.de. "Hierbei handelt es sich um eine vorbeugende Maßnahme, die Sicherheitslage mache diesen Schritt nötig." Die Polizei geht aber davon aus, dass es zu keinen weiteren Straftaten kommen wird.

Martin Vodermair

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT