OVB-Sportlerwahl

Favoritensiege und einige Überraschungen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei den Mannschaften wurden Wasserburgs Basketball-Damen, Eiselfings Volleyballerinnen und die Starbulls-Eishockeyspieler ausgezeichnet (von links).

Rosenheim - Im Rahmen des "Tags der offenen Tür" im OVB-Druckzentrum wurden auch die OVB-Sportler des Jahres gekürt. Es gab Favoritensiege, aber auch Überraschungen:

Wie eine Wahl auf politischer Ebene oder das Abschneiden bei einer sportlichen Meisterschaft präsentierte sich die OVB-Sportlerwahl für die Leistungen aus dem Jahr 2013 - es gab Favoritensiege, Titelverteidigungen, aber auch die ein oder andere Überraschung. Im Rahmen des "Tags der offenen Tür" im OVB-Druckzentrum wurden die Pokale übergeben.

Bereits zum vierten Mal war die Wahl ausgetragen worden und die Leser der Heimatzeitung beteiligten sich rege. "Das war ein neuer Rekord", urteilte Sport-Ressortleiter Hans-Jürgen Ziegler über die Teilnahme der Leser.

Titelverteidigerin: Die Snowboarderin Isabella Laböck mit OVB-Geschäftsführer Oliver Döser, der die Pokale übergab.

Zum zweiten Mal auf Platz eins landete Snowboarderin Isabella Laböck, die versprach, der OVB-Trophäe zu Hause einen besonderen Platz zu geben. "Vielleicht kommt noch die ein oder andere hinzu", so Laböck, die sich bereits wieder im Training für die neue Saison befindet. Bei den Sportlern triumphierte der Ruhpoldinger Skispringer Andreas Wellinger knapp vor Eishockey-Torwart Philipp Grubauer - der war mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs, weshalb Starbulls-Trainer Franz Steer den Pokal entgegennahm und seinen früheren Spieler lobte: "An ihm können sich viele Sportler ein Beispiel nehmen."

Sebastian Schindecker wurde Zweiter im Nachwuchs.

Mit Rekordvorsprung siegte bei den Nachwuchssportlern Biathletin Franziska Preuß - auch sie verteidigte den Titel. Zweiter wurde der dreifache Junioren-Weltmeister im Kraftsport, Sebastian Schindecker. "Schade, dass der Sport nicht so bekannt ist", meinte Schindecker und freute sich deshalb auch riesig über seine Wahl.

Trainer des Jahres: Franz Steer, Starbulls Rosenheim.

Viermal war Starbulls-Trainer Steer bereits bei der OVB-Sportlerwahl nominiert, dreimal gab es Rang zwei - hochverdient deshalb auch seine Wahl zum "Trainer des Jahres". Der dritte Platz von Volleyball-Coach Randy Heidlinger zeigte, dass die Eiselfinger Damen viele Stimmen für sich mobilisieren konnten - am Ende sprang Platz zwei bei der Wahl zur "Mannschaft des Jahres" heraus; noch vor Wasserburgs Basketball-Damen, die gerade einen Tag vor Beginn der Finalserie um die deutsche Meisterschaft komplett erschienen waren. Den Titel in dieser Kategorie holten sich aber die Starbulls Rosenheim. Deren Verteidiger Micky Rohner beteuerte den Wunsch, gerne noch einen anderen Pokal in Rosenheim entgegenzunehmen - den für den DEL-2-Meister.

Mit dem Sonderpreis der OVB-Sportredaktion wurde der TSV Buchbach bedankt - und zwar für seine Aktion "Ein Dorf geht auf Reisen", bei der 700 Fans den Fußball-Regionalligisten im Sonderzug zum Auswärtsspiel nach Nürnberg begleiteten. Die Freude über diese "unerwartete Ehre" war bei der Buchbacher Delegation groß.

Ehrung der "Sportler des Jahres"

Bilder der Sportlerehrung

Die Ergebnisse

Sportlerinnen des Jahres:

  1. Isabella Laböck 45,18 Prozent
  2. Veronique Hronek 26,88
  3. Sabine Winter 10,60
  4. Manuela Stöberl 7,95
  5. Jessica von Bredow-Werndl 5,66
  6. Raffaella Delli Santi 3,73

Sportler des Jahres:

  1. Andreas Wellinger 26,65 Prozent
  2. Philipp Grubauer 25,85
  3. Bastian Schweinsteiger 16,80
  4. Sepp Rottmoser 14,37
  5. Jonas Folger 7,76
  6. Tobias Kargl 5,79
  7. Oliver Roth 1,74
  8. Simon Herrmann 1,04

Nachwuchssportler des Jahres: 

  1. Franziska Preuß 62,08 Prozent
  2. Sebastian Schindecker 13,76
  3. Chantal Mantz 6,70
  4. Florian Funk 6,34
  5. Stefan Baumeister 5,62
  6. Jakob Lange 5,50

Trainer des Jahres:

  1. Franz Steer 33,92 Prozent
  2. Tobias Reiter 19,25
  3. Randy Heidlinger 18,05
  4. Bastian Wernthaler 13,13
  5. Regina Stadler 11,05
  6. Zsolt Hollo 4,60

Mannschaft des Jahres:

  1. Starbulls Rosenheim 32,17 Prozent
  2. TSV Eiselfing 26,30
  3. TSV Wasserburg 24,83
  4. TSV 1860 Rosenheim 7,33
  5. SV-DJK Kolbermoor 6,77
  6. SG Pang/Rosenheim 2,60

Sonderpreis der Sportredaktion:

  • TSV Buchbach - Aktion "Ein Dorf geht auf Reisen"

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser