Rosenheim Rebels besiegen Capricorns Bad Tölz

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit neuen Teamfarben präsentierten sich die Rosenheim Rebels

Rosenheim - Mit neuen Teamfarben und einer jungen und frischen Mannschaft präsentierten sich die Rosenheim Rebels am vergangenen Sonntag bei ihrem ersten Saisonspiel:

Am Sonntag, den 29. Juni haben die Rosenheim Rebels mit neuem Team und neuen Farben ihr erstes Saisonspiel bestritten. Mit einem größten Teils sehr jungen und frischen, aber dennoch hochmotivierten Team, bestritten die Rebels am Sportbund Campus ihr erstes Heimspiel. Anfangs vielerleibelächelt aufgrund der neuen Teamfarben schwarz/silber/pink, zeigten die Rosenheim Rebels trotz schlechten Wetters was in ihnen steckt. Es starteten die Capricorns mit ihrer Offense, konnten allerdings nicht bis zur Endzone der Rebels durchdringen und mussten schon sehr schnell den Ball wieder abgeben. Nach diesem sog. Turnover gelang es den Rebels durch einen Pass auf Vinzenz Fertich nach etwa 4 Minuten ihren ersten Touchdown zu erzielen.

Führung 7:0 für Rosenheim. Weiters machten die Bad Tölzer einiges an Yards gut, verloren den Ball aber auf Grund eines Fumbles kurz vor der Endzone. Erneuter Angriff der Rebels mit sehr gutem Raumgewinn und anschließendem Touchdowndurch Stefan Palmhöfer. Somit der Zwischenstand 14:0 für die Gastgeber. Im dritten Anlauf ließ die Defense der Rosenheimer dem Gegner etwas zu viel Raum und die Bad Tölz Capricorns konnten mit einem Touchdown und anschließender 2-Point- Conversion etwas aufholen. Zwischenstand 14:8. Die Rebels jedoch bauten ihre Führungdurch eine gute Serie an Spielzügen und erneuten Touchdown durch Vinzenz Fertich auf 22:8 aus. Durch eine Interception von Sebastian Kube und die nun deutlich besser eingespielte Defense der Rebels gelangen den Capricorns vor der Halbzeit keine Punkte mehr.

Rosenheim Rebels - Capricorns Bad Tölz

Somit bleibt der Zwischenstand zur Halbzeit 22:8. Nach der Pause holten die Bad Tölzer durch einige Big Plays rasch auf und erzielten das 22:16 durch Touchdown und 2-Point-Conversion. Der Vormarsch der Rebels im anschließenden Drive wurde vehement durch die Capricorns gestoppt, sodass sie punkten und somit den Ball wieder an Bad Tölz abgeben mussten, ohne weitere Punkte zu holen. Dies nutzten die Gäste sogleich aus und holten durch weiteren Touchdown auf. Die Rebels konnten allerdings Zusatzpunkte der Capricorns durch eine 2-Point-Conversion verhindern. Somit reichte es den Bad Tölzern nur zum Ausgleich auf 22:22. Die Rosenheimer wiederum waren nun angestachelt und ihr Vormarsch kaum zu bremsen.

Sie holten sich durch Vincent Golla mit einen weiteren Touchdown plus 2-Point-Conversion von Anselm Mayerhofer 6 Minuten vor Schluss weitere 8 Punkte zur 30:22 Führung. Der erneute Ballbesitz der Bad Tölzer Capricorns hielt nicht lange, denn die Defense der Rosenheim Rebels stand wie eine unüberwindbare Mauer vor ihnen und ermöglichte es ihnen keinen einzigen Yard Raumgewinn zu erzielen. Die Rosenheim Rebels wollten den Gästen natürlich keine weitere Möglichkeit zum eventuellen Ausgleich geben und starteten eine sehr effektive Offensive, die mit einem langen Run von Florian Geyer zu einem erneuten Touchdown führte und somit zum Endstand 37:22.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel! Und so lautet auch die Message der Rosenheim Rebels, die vielerlei wegen ihrer neuen Teamfarben angesprochen wurden: Rebels wear Pink!

Legende Fachbegriffe:

  • Touchdown Der Ball wird in der gegnerischen Endzone gefangen oder hineingetragen, 6 Punkte
  • First Down erneute 4 Versuche, um 10 Yards zu überbrücken
  • Fumble Ballverlust durch Fallenlassen
  • Interception abgefangener Ball durch den Gegner
  • Fieldgoal Kicken durch das Goalpost, 3 Punkte

Michael Ramjoué

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser