Rosenheimer Basketballer wollen Revanche

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Rosenheim - Der SBR empfängt als Tabellenführer Leitershofen aus Augsburg. Die Gäste befinden sich im Abstiegskampf. Die Rosenheimer wollen sich revanchieren.

Erst zwei Niederlagen kassierte der SBR bis dato in dieser Saison. Beide Niederlagen musste der Sportbund in der Fremde einstecken. Eine gegen Stauf, für die man sich im Rückspiel mit einem deutlichen Sieg revanchieren konnte und eine eben gegen Leitershofen/Stadtbergen II. Leitershofen ist also das einzige Team, welches der SBR in dieser Saison noch nicht schlagen konnte.

Am kommenden Samstag haben die Rosenheimer die Gelegenheit dazu. Doch trotz des Blickes auf die Tabelle und der eigentlich klaren Favoritenrolle des Sportbunds, ist Trainer Miller für dieses Spiel gewarnt: „Leitershofen hat im Hinspiel gegen uns sehr gut verteidigt und verstanden unser Angriffsspiel frühzeitig zu stören. Wir haben damals auswärts einfach nie einen Rhythmus gefunden.“

Am Samstag wird die Situation nicht einfacher sein. Leitershofen steckt mitten im Abstiegskampf und wird alles geben um in Rosenheim die wichtigen Punkte für sich zu holen. Der Tabellenführer der zweiten Regionalliga Süd hingegen ist in der heimischen Gaborhalle noch ungeschlagen und möchte diese Serie auch gegen die Gäste aus Augsburg aufrechterhalten.

Doch wie schwer die Gäste einzuschätzen sind zeigten sie erst am vergangenen Spieltag, als sie den ärgsten Verfolger in der Tabelle, Freising, mit 30 Punkten unterschied besiegten. Die Botschaft der Augsburger, dass sie unbedingt in der Liga bleiben wollen, ist somit auch in Rosenheim angekommen. Trainer Bob Miller hingegen muss auf seinen besten Verteidiger, Sean Murray, der studienbedingt fehlt, verzichten. Zudem fällt immer noch verletzungsbedingt Stephan Hlatky aus.

„Unser Ziel ist es in der eigenen Halle das Tempo zu kontrollieren und Leitershofen nicht ins Spiel kommen zu lassen,“ gibt Miller die Taktik vor. Sprungball ist um 19.30 Uhr in der Gaborhalle an der Ebersbergerstraße.

Pressemitteilung Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser