SBR will auch in Landsberg punkten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rosenheim - Nach dem knappen Sieg gegen Milbertshofen will das junge Team der Regionalliga Basketballer des SBR nun auch auswärts in Landsberg Punkte holen.

Landsberg liegt den Rosenheimern eigentlich. Aber nur auswärts. In den vergangenen Jahren lieferte man sich dort immer hochklassige und spannende Duelle, wobei der SBR meist das bessere Ende für sich reklamieren konnte. Umso erstaunlicher ist es, dass man in der heimischen Gabor Halle gegen Landsberg seit Jahren nicht gewinnen konnte. So auch vergangene Saison. Da war Landsberg das einzige Team, das in Rosenheim Punkte mit nach Hause nehmen konnte. So reist der SBR als Favorit nach Landsberg, wohingegen im Rückspiel Landsberg als stärker eingeordnet werden kann. So verrückt ist es manchmal im Basketball.

Der DJK Landsberg hat sich über den Sommer stark verjüngt. Der Leader und Dreier-Spezialist der Mannschaft, Franz Egger schnürt seine Basketballschuhe nicht mehr für die Lechstädter. Marco Geidosch, ein großer erfahrener Spieler unter dem Korb ist ebenfalls nicht mehr dabei. Dafür will Landsberg mit eigenen Talenten aus der Jugend in der Regionalliga mitspielen, ein Konzept, das in Rosenheim bereits seit fünf Jahren intensiv umgesetzt wird.

Zwar hat Landsberg das Spiel am vergangenen Samstag in Freising mit 20 Zählern unterschied verloren, dennoch darf das Team von Trainer Bob Miller ihre Gastgeber nicht unterschätzen. Mit dem Centerkoloss Przemyslaw Migala steht ein echtes Schwergewicht in deren Reihen. Da werden die „Großen“ von Rosenheim, Stephan Hlatky, Adi Gheorghiu, Arne Steinhauer und Tobias Lange Schwerstarbeit leisten müssen. „Wir wollen am Samstag unser erstes Auswärtsspiel gewinnen. Das ist ganz klar unser Ziel. Wir fahren nicht nach Landsberg und schauen mal, was es da zu holen gibt,“ gibt Miller seinem Team klar die Marschrichtung vor. Sprungball ist um 19.30 Uhr im Landsberger Sportzentrum.

Pressemeldung Sportbund Rosenheim, Abteilung Basketball

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser