Folger mit Zuversicht nach Silverstone

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Silverstone/Schwindegg - Motorradrennfahrer Jonas Folger fährt nach seinem zweiten Saison-Podium in Brünn voller Zuversicht zum nächsten Rennen nach England. 

Auf dem längsten Grand-Prix-Kurs im Kalender wirken die Moto3-Rennmaschinen etwas zierlich, wenn die FIM Moto3TM Weltmeisterschaft für Runde elf an diesem Wochenende zum Silverstone Circuit in Großbritannien übersiedelt. Diese berühmte Piste in Mittelengland misst knapp sechs Kilometer, aber wegen dem flachen, schnell und flüssig zu fahrenden Streckenlayout ist Silverstone einer der technisch anspruchsvollsten Rundkurse. Drei Piloten kontrollieren unzertrennlich das Geschehen an der Spitze der Meisterschaft, aber mit Beginn der zweiten Saisonhälfte drängt eine beliebige Anzahl weiterer Fahrer in jedem Rennen den Sprung auf das Podium zu schaffen.

Jonas Folger vom spanischen MAPFRE Aspar Team ist fest entschlossen auch an diesem Wochenende im Kampf um die Top-Drei-Positionen ein gewichtiges Wort mitreden, nachdem ihm am vergangenen Sonntag in Brünn die Rückkehr auf das Podium gelungen ist. Der 20-jährige Youngster aus Oberbayern erntet schließlich die Früchte der harten Arbeit im Verlauf dieser Saison und er wird immer mehr zu dem Titelanwärter, der er am Ende der vergangenen Saison war. Folger kehrt an diesem Wochenende auf einer Welle gesteigertem Selbstvertrauens und mit dem Vorhaben seinen Einsatz weiter zu erhöhen an den Ort seines ersten Grand-Prix-Triumphes zurück, an dem er 2011 den 125ccm British Grand Prix gewann. "Wir haben in Brünn einen großen Schritt vorwärts gemacht und wir gehen in großartiger Stimmung nach Silverstone", sagte Folger im Vorfeld des Rennens.

Pressemeldung Jonas Folger News

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser