Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sieg in letzter Sekunde genommen

Rosenheim/Landsberg - In einem spannenden Spiel mussten sich die Sportbund Basketballer leider den Landsbergern geschlagen geben.

Leider hat es für die Sportbund Basketballer am vergangenen Samstag nicht ganz gereicht. Mit 84:75 mussten sie sich in Landsberg geschlagen geben. Dabei sah es am Anfang schon nach einer Katastrophe für die Rosenheimer aus. Bereits nach sechs Minuten lag das Team von Trainer Bob Miller mit 16:3 zurück.

Die Landsberger trafen beinahe jeden Wurf und überrannten die überraschten Sportbundler förmlich. Doch Fabian Greiser, Timo Fliege und Christian Hlatky sorgten mit 18 Punkten innerhalb von nur drei Minuten dafür, dass das erste Viertel doch noch annehmbar verlief. Mit 26:21 musste man den ersten Spielabschnitt verloren geben.

Das zweite Viertel verlief dann aber deutlich ausgeglichener. Vor allem durch eine intensivere Verteidigungsleistung kam man immer wieder zu leichten Ballgewinnen und zu einfachen Punkten nach Schnellangriffen. Timo Fliege sorgte mit zwei Dreiern in dieser Phase für Gefahr von außen. Insgesamt gelangen ihm starke 18 Punkte in der ersten Halbzeit. Der Sportbund lag zur Halbzeit nur mit zwei Punkten (48:46) hinten und hatte sich ein offenes Spiel zurückgekämpft.

Nach der Halbzeit lieferten sich nun beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch. Kein Team konnte sich mehr entscheidend absetzten. Spielentscheidend war dann die achte Minute im dritten Viertel, als Timo Fliege innerhalb einer Spielsequenz sein viertes und sein fünftes Foul gepfiffen bekommen hat.

Die letzten zwölf Minuten mussten die Rosenheimer somit ohne ihren bis dahin überragenden Aufbauspieler meistern. Im letzte Viertel lag das Miller-Team wieder zwei Punkte zurück (65:63). Landsberg konnte sich zu Beginn des letzten Spielabschnittes auf sechs Punkte Absetzen und schien die Führung sicher verwalten zu können. Doch sieben Minuten vor Schlusspfiff zogen die Rosenheimer noch einmal ihre Verteidigung an. Landsberg gelang kein Korberfolg mehr und Rosenheim konnte Punkt für Punkt aufholen.

Fabian Greiser gelang es sogar eine Minute vor Ende seine Mannschaft mit einem Freiwurf mit einem Punkt in Führung zu bringen. Den darauffolgenden Angriff vergab Landsberg dann abermals und mussten den stark spielenden Tobias Seitz foulen um die Zeit zu stoppen. Dieser ging acht Sekunden vor Spielende an die Freiwurflinie und verwandelte beide Freiwürfe nervenstark. Rosenheim führte mit drei Punkten (70 zu 73) und sah wie der sichere Gewinner aus.

Doch dann fasste sich der Landsberger Lorenz Hüper ein Herz und konnte quasi mit der Schlusssirene trotz harter Bedrängnis der Rosenheimer von der Dreier Linie ausgleichen. Das bedeutete Verlängerung. Hier fehlte den aufopferungsvoll kämpfenden Sportbundlern dann aber die Kraft um Landsberg nochmal etwas entgegnen zu setzen. Man musste sich mit 84 zu 75 geschlagen geben.

„Ich hätte es heute meinen Jungs wirklich gegönnt. Wir haben uns nach den Schwierigkeiten zu Beginn zurückgekämpft, stark gespielt und eine tolle Leistung abgeliefert. Leider hat uns der Wegfall von Timo durch sein frühes fünftes Foul sehr geschadet“, resümierte Trainer Bob Miller. Punkteverteilung: Fabian Greiser (20), Christian Hlatky (14), Stephan Hlatky (2), Tobias Seitz (7), Arne Steinhauer (2), Timo Fliege (18), Paul von Gosen (5), Sebastian Matheis (7)

Christian Hlatky - GWRS

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare