Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Basketball-Spitzenspiel in der Gaborhalle

Rosenheim - Am Samstag fordert der Tabellenzweite SB Rosenheim den Tabellenersten aus Vilsbiburg zum Spitzenspiel in der Basketball-Regionalliga SüdOst heraus.

Der Tabellenerste gegen den Tabellenzweite – so sah die Konstellation bereits im Herbst vergangenen Jahres aus. Damals leisteten sich die beiden bis dahin einzig ungeschlagenen Teams aus Rosenheim und aus Vilsbiburg am vierten Ligaspieltag ein an Spannung nicht zu überbietendes Match. Schlussendlich konnte sich die Heimmannschaft Vilsbiburg vor einer Kulisse von über 500 Zuschauern nach Verlängerung mit sechs Punkten Unterschied nach einem harten Kampf durchsetzten (90:96).

Am Samstag treffen nun die beiden Spitzenteams der zweiten Regionalliga SüdOst wieder aufeinander. Diesmal aber in Rosenheim. Vilsbiburg verteidigt derzeit den ersten Tabellenplatz und hat bei dreizehn Siegen nur zwei Niederlagen gegen Gröbenzell und Sportbund München einstecken müssen. Die Niederlage gegen Sportbund München kassierten sie erst am vergangenen Wochenende. Die Tabellenzweiten aus Rosenheimer hingegen mussten diese Saison erst drei Mal als Verlierer den Platz verlassen, elf Mal konnten sie dies als Sieger. Nur gegen Sportbund München, München Baskets und eben Vilsbiburg hat es für das Team von Trainer Miller nicht ganz gereicht.

„Natürlich wollen wir Revanche für die bittere Niederlage in der Hinrunde“, gibt sich Centerspieler Stephan Hlatky kämpferisch. „Wir müssen dieses Mal natürlich cleverer verteidigen.“ In der Hinrundenbegegnung mussten fünf Sportbundspieler vorzeitig mit fünf Fouls das Spielfeld räumen. Doch die Rosenheimer sind zuversichtlich, dass Sie Ihren momentanen erfolgreichen Lauf beibehalten können. „Wir haben seit Dezember mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Aber wir konnten die fehlenden Spieler immer wieder erfolgreich kompensieren, das ist unserer Stärke.“ So Aufbauspieler Tim Edwards. Dieser war im Hinspiel mit 33 Punkten der überragende Akteur auf dem Feld und möchte dieses Mal gegen Vilsbiburg unbedingt sein Team zum Sieg führen.

Der Einsatz von Kapitän Christian Hlatky und Alen Mulalich ist derzeit leider noch ungewiss. Anpfiff ist um 19.30 Uhr in der Gabor Halle in der Ebersbergerstraße.

Pressemeldung

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare