SBR will Klassenerhalt perfekt machen

+
SBR-Coach Güttler muss seine Viererkette wieder einmal verändern

Rosenheim - Nach einem Remis gegen Aufstiegskandidat Pipinsried will der SB Rosenheim nun in Landshut den Klassenerhalt perfekt machen.

Nach dem guten 0:0-Unentschieden am vergangenen Wochenende gegen den Aufstiegsaspiranten aus Pipinsried, will der Sportbund Rosenheim in Landshut endlich den Klassenerhalt perfekt machen. Hierfür ist allerdings ein Dreier und gleichzeitig eine Niederlage des BCF Wolfratshausen gegen den FC Unterföhring vonnöten.

„Wenn man sieht, wie meine Mannschaft nach dem Ende am Boden gelegen ist – nicht vor Enttäuschung sondern vor Erschöpfung – , dann weiß man, wieviel Kraft dieses Spiel gekostet hat“, sagt SBR-Trainer Günter Güttler nach der Partie am vergangenen Samstag gegen den FC Pipinsried. In der ersten Halbzeit war der Sportbund über weite Strecken die klar bessere Mannschaft, im letzten Moment fehlte jedoch die nötige Entschlossenheit. Im zweiten Spielabschnitt ließen die Kräfte nach und der Gast aus Pipinsried drängte auf die Führung. Die Innenverteidigung um Maximilian Mühlbauer und Andreas Sollinger stand jedoch stabil und hinten hielt SBR-Schlussmann Dominic Zmugg mit zwei bärenstarken Paraden seinen Kasten sauber. Das 0:0-Unentschieden war letztendlich leistungsgerecht und kam der Idealvorstellung von leidenschaftlichem Auftreten ziemlich nahe.

Mit einer ähnlichen Vorstellungen will die Güttler-Elf am kommenden Samstag in Landshut punkten und den Klassenerhalt zwei Spieltage vor Ende perfekt machen. Hierfür muss jedoch die Leidenschaft weiter hochgehalten werden, denn das Auswärtsspiel in Landshut wird ein ähnlich verbissener Kampf. Die Spielvereinigung hat derzeit 34 Zähler – zwei Punkte weniger als der Sportbund - zu verbuchen und steht somit ebenfalls unter Druck.

Linksverteidiger Alexander Spreitzer zog sich gegen den FC Pipinsried eine Rippenverletzung zu und wird dem Sportbund am Samstag nicht zur Verfügung stehen. SBR-Coach Güttler muss somit seine Anfangsformation wieder einmal verändern. Gut, dass Hofer zurückgekehrt ist, auch ein Comeback von Bernd Sylla deutet sich an. Dafür fehlt Maximilian Höhensteiger, der vergangene Woche im Abschlusstraining umknickte und sich einen Bänderriss zugezogen hat.

Pressemeldung SB DJK Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser