SBR bleibt ungeschlagen - 1:1 gegen Würzburg

+
Voll auf der Höhe: Die SBR-Defensive mit dem robusten Stabilisator Marko Maric und dem laufstarken Naoto Ishii (rechts) machten den Angreifern bislang zu schaffen.

Rosenheim - Aufsteiger SB/DJK Rosenheim und der Würzburger FV bleiben auch nach dem dritten Spieltag in der Fußball-Bayernliga ungeschlagen.

Vor 250 Zuschauern trennten sich beide Teams 1:1, wobei letztlich der SBR aufgrund eines späten Ausgleichstreffers das Glück auf seiner Seite hatte. Zunächst hatten die Rosenheimer einen guten Start, doch in einer flotten Begegnung übernahm Würzburg bald die Oberhand. Kurz nach Wiederanpfiff schlug sich die Überlegenheit auch in einem Torerfolg nieder: Per Elfmeter traf Steffen Krautschneider. Danach war der SBR bemüht, fand aber kaum ein Durchkommen. Auf der anderen Seite verpasste Würzburg die Vorentscheidung – dies wurde bestraft, weil der SBR in der 89. Minute ebenfalls einen Elfmeter zugesprochen bekam. Diesen verwertete Matthias Poschauko mit seinem dritten Saisontor zum Endstand. Nach dem Schlusspfiff wurde es noch einmal hektisch, im Tumult sah Rosenheims Alexander Spreitzer noch die rote Karte.


tn/Oberbayerisches Volksblatt

Kommentare