Rosenheim

Titel-Hattrick von Kathrin Rohrmüller

+

Den Titel-Hattrick bei der deutschen Einzelmeisterschaft im Squash schaffte die 26-jährige Rosenheimerin Kathrin Rohrmüller in Krefeld.

Der 17-jährige Rudi Rohrmüller erreichte den sechsten Rang bei den Herren und musste im Viertelfinale gegen den späteren deutschen Meister Simon Rösner (WRL 60) den Strapazen der letzten Wochen Tribut zollen.«Das war Kampfgeist und Siegeswillen pur, denn es gab keine Bessere an diesem Tag sondern eine, die wollte den Erfolg etwas mehr und hatte zum richtigen Zeitpunkt den richtigen taktischen Angriff», so der Bundestrainer Oliver Pettke nach dem Sieg von Kathrin Rohrmüller. Die 19-jährige Sina Wall, Squashprofi und Sportsoldatin vom Bundesligaverein Squash Insel Taufkirchen, konnte einen 0:2-Satzrückstand gegen Kathrin Rohrmüller aufholen und schien im entscheidenden Satz die besseren Karten zu haben.

Dann aber schlug Rohrmüller zurück und sicherte sich neuerlich den DM-Sieg. «Kathrin riskierte zum richtigen Zeitpunkt und verunsicherte ihre Vereins- und Nationalmannschaftskollegin, das war der Schlüssel zum Erfolg», so Michael Elger, Präsident des Deutschen Squash Verbands. Kathrin Rohrmüller setzte sich im Halbfinale gegen Pamela Hathway (SC Deisenhofen) mit 3:0 durch, musste aber hart um den Sieg kämpfen.

Bei den Herren gab es im Finale einen klaren 3:0-Erfolg des deutschen Vorzeigesquashers und Titelverteidigers Simon Rösner (Paderborner SC). Der deutsche Jugendmeister Rudi Rohrmüller (DRL 9) traf im Viertelfinale auf Rösner. Wie nicht anders zu erwarten zeigte Rudi Rohrmüller von Anfang an, dass er mehr sein wollte als nur ein Sparringspartner. Zu Beginn des zweiten Durchgangs musste der Azubi dann allerdings das Handtuch werfen, denn Nasenbluten verhinderte das Weiterspielen.

Während die Jugendspieler nun eine kleine Pause einlegen, beginnt für Kathrin Rohrmüller bereits am Dienstag die Team-Europameisterschaft in Schweden. re

Kommentare