Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stefan Bradaric wird geehrt

Stefan Baradaric

Bad Aibling - Stefan Bradaric, 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung, wurde eine sehr große Ehre zu Teil.

Im Rahmen eines Bundesliga-Heimspiels des TSV Wasserburg wurde er vor über 1000 Zuschauern vom Präsidenten des Bayerischen Basketball Bundes (BBV) Winfried Gintschel zum Trainer des Jahres 2009 in Bayern gekürt.

Damit reiht sich Stefan Bradaric in die Phalanx großer bayerischer Bundesliga- und Kader-Trainer der letzten Jahre ein.

Seit knapp 20 Jahren trainiert Stefan Bradaric Mannschaften der TBA Fireballs im U10- bis U18- Bereich. Er hat während dieser Zeit auch Herren- und Damenteams betreut.

Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung

Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung
Stefan Bradaric - 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketball-Abteilung

Mehr dazu in der morgigen Ausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Kommentare