Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Fahrspaß bis zum Gipfel

Freuen sich nach über einem Jahr Vorbereitungsarbeit auf die 1. Wolfgangsee Classic (von links): Mike Hölzl (Vizepräsident des Motor Veteranen Clubs Salzburg), Harald Prohaska (Organisator und stellvertretender Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft), Gerhard Feichtinger (Organisator und Präsident des MVCS) sowie Leo Bauernberger (Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft).
+
Freuen sich nach über einem Jahr Vorbereitungsarbeit auf die 1. Wolfgangsee Classic (von links): Mike Hölzl (Vizepräsident des Motor Veteranen Clubs Salzburg), Harald Prohaska (Organisator und stellvertretender Geschäftsführer der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft), Gerhard Feichtinger (Organisator und Präsident des MVCS) sowie Leo Bauernberger (Geschäftsführer der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft).

Strobl am Wolfgangsee - Am ersten Juniwochenende dröhnen die Motoren zur 1. Wolfgangsee Classic in Strobl. Das Programm verspricht hochkarätig zu werden.

Rund 190 historische Automobile und Motorräder aus fünf Nationen, dazu die Traumkulisse des Wolfgangsees und eine der schönsten Bergstraßen im Salzkammergut - noch nie waren die Zutaten für die Erstauflage einer Oldtimer- Rallye so hochkarätig wie bei der Wolfgangsee Classic.

Drei Tage lang, von 1. bis 3. Juni, werden Strobl am Wolfgangsee und die Postalm-Panoramastraße zum Schauplatz eines Oldtimer-Spektakels für Jung und Alt. Highlights der vom Motor Veteranen Club Salzburg (MVCS) und der Wolfgangsee Tourismus Gesellschaft organisierten Gleichmäßigkeitsrallye bilden die Fahrzeugpräsentation an der Seepromenade sowie der Strobl- Bergpreis auf der Postalm-Panoramastraße.

Mit 350 Mitgliedern und rund 700 Fahrzeugen ist der MVCS der drittgrößte Oldtimerclub Österreichs. Mit der Wolfgangsee Classic veranstaltet der Verein neben zahlreichen clubinternen Rallyes und Ausfahrten nun erstmals auch ein Gleichmäßigkeitsrennen, zu dem alle Old- und Youngtimer-Besitzer eingeladen sind. „Unser wichtigstes Anliegen dabei ist es, Fahrspaß für jedermann zu bieten“, so Präsident Gerhard Feichtinger. „Egal ob Profi oder Laie, ob mit Oldtimern, Young- oder Newtimern, Touren-, Sport- und Rennwagen oder auch Motorrädern - bei uns sind alle willkommen, die Spaß am Fahren haben.“

Eine Fahrt bis auf den Gipfel

Der (nachgebaute) Lada, mit dem Rallye-Legende Rudi Stohl unter anderem bei der Akropolis-Rallye in Griechenland erfolgreich unterwegs war und am kommenden Wochenende an der 1. Wolfgangsee Classic in Strobl teilnimmt.

Gemäß dem Motto der Veranstaltung „Fahrspaß bis zum Gipfel“ findet die Erstauflage der Wolfgangsee Classic auf der rund neun Kilometer langen Postalm-Panoramastraße statt, die als eine der schönsten Bergstraßen des gesamten Salzkammerguts gilt und während der Veranstaltung für den öffentlichen Verkehr gesperrt bleibt. Der Sieger des „Strobl-Postalm- Bergpreises“ für Autos und Motorräder bis zum Baujahr 1980 wird in zwei Wertungsläufen ermittelt, wobei die geringste Abweichung der Durchschnittsgeschwindigkeit den Sieger ergibt.

Komplettiert wird das für Aktive und Zuschauer gleichermaßen spannende Programm durch zwei Trainingsläufe sowie die Fahrzeug-Präsentation am Freitagabend (1. Juni) an der Seepromenade Strobl. Alle Auto- und Motorradfans und natürlich alle anderen Interessierten haben dabei die Gelegenheit, die seltenen Fahrzeuge aus allen Epochen und Generationen auf einem Rundkurs durch das Ortszentrum Strobls hautnah zu erleben und in der Folge an der Seepromenade in aller Ruhe zu bestaunen. Den Abschluss der dreitätigen Veranstaltung bildet ein Frühschoppen am Sonntag.

Doch nicht nur die Liste der Fahrzeuge ist hochkarätig - auch das internationale Teilnehmerfeld überrascht mit prominenten Namen: So haben unter anderem Rallye-Legende Rudi Stohl, Motorrad-Staatsmeister Franz Kaserer und auch Rallyecross-Europameister Herbert Grünsteidl bereits fix zugesagt.

Der Start ist auf 190 Fahrzeuge limitiert, 250 Anmeldungen erhielten die Veranstalter insgesamt. Die Teilnehmer kommen unter anderem aus Österreich, Deutschland, der Schweiz, Frankreich, den Niederlanden und Luxemburg.

Weitere Informationen und den exakten Zeitplan der Classic gibt es im Internet unter www.wolfgangsee-classic.at.

bit

Kommentare