Europas Top U12-Turnier in der TuS Halle

U12-Turnier: Kampf um den Siegerpokal

+

Traunreut - Budenzauber vom Allerfeinsten verspricht wieder das topbesetzte Internationale Hallenfußballturnier für U12-Mannschaften. 12 Teams aus 5 Nationen kämpfen dabei um den Siegerpokal.

Wie in den letzten Jahren geben sich wieder Top Mannschaften aus Deutschland und internationale Spitzenteams aus Österreich, Italien, England und Schottland in der TuS Halle die Ehre. „Juventus Turin ist natürlich der absolute Kracher". Aber auch der schottische Traditionsclub Celtic Glasgow hat ebenso einen klangvollen Namen wie der englische TopclubTottenham Hotspurs. Ebenfalls zum ersten Mal in der TuS Halle ist die Talentschmiede von Hannover 96. Nach 2008 gibt sich auch wieder die Hertha aus Berlin die Ehre. Wie immer dabei sind die "gesetzten" Teams FC Bayern München, TSV 1860 München, Red Bull Salzburg, FK Austria Wien und dem Gastgeber TuS Traunreut. Das Teilnehmerfeld komplettieren die Nachwuchsmannschaften vom Titelverteidiger VfB Stuttgart und dem 1.FC Nürnberg.

Das Highlight der Saison

Das Hallenmasters ist auch 2014 nicht nur das Highlight in der Region sondern zählt in Deutschland und Europa wieder zu den Besten Turnieren dieses Jahrgangs. „Dieses Niveau und den enormen Stellenwert zu halten wird von Jahr zu Jahr schwieriger“, so der Organisator und Nachwuchsleiter Markus Steinberger, "aber noch gibt es ein paar Teams die wir noch nicht da hatten". Die Grußworte des DFB Präsidenten Wolfgang Niersbach und des BFV Präsidenten Dr. Reiner Koch auf der Homepage und in der Turnierzeitung sind da schon obligatorisch. "Die Anfragen von Mannschaften die wir erhalten werden immer mehr, da kommen schon Überlegungen, ein überregionales Qualifikationsturnier fürs Hallenmasters einzuführen.

Der TuS Traunreut trifft am Samstag in der Gruppe A auf den Nachwuchs von Juventus Turin, Celtic Glasgow, Hertha BSC Berlin, TSV 1860 München und FK Austria Wien „Die Spiele gegen Juve und Celtic werden die Jungs ihr Leben lang nicht vergessen, das sind schon einmalige Erlebnisse an diesem Tag“. Trotz der großen Namen gehen die jungen TuS´ler ohne Angst in die Spiele. Gespickt mit fast ausschließlich DFB Stützpunktspielern ist die Truppe vom Trainerteam Dejan Miljkovic und Christian Wörl sicherlich kein Kanonenfutter und peilt die ein oder andere Sensation an. "Man muss aber bedenken, dass dies die zweitjüngste Mannschaft in der Hallenmasters-Geschichte ist, die der TuS aufs Parkett schickt. Die meisten von Ihnen dürfen 2015 nochmal beim 8. Masters spielen" so Steinberger.

Große Namen auf der Trainerbank

Große Namen tummeln sich dabei auf der Trainerbank. Chefcoach des VfB Stuttgart ist z.B. der ehemalige Nationalspieler Andreas Hinkel. Beim FC Bayern sind gleich 2 Beckenbauer dabei. Als Trainer Stephan Beckenbauer (Sohn von Kaiser Franz) und als Spieler ist Elias Beckenbauer (Enkel von Kaiser Franz und Sohn von Trainer Stephan) im U12 Team des Rekordmeisters. Trotz aller Vorfreude weiß der Organisator bei wem er sich zu bedanken hat: „Ohne den Hauptsponsor Sparda- Bank, den vielen regionalen Sponsoren, dem Organisationsteam und unseren Gasteltern könnte ein Turnier dieser Dimension nie realisiert werden“, so der 37-Jährige. Wer ist der Favorit?: "Bei diesem erlesenen Teilnehmerfeld ist es sehr schwierig einen Favoriten zu finden. Da entscheidet sicherlich die Tagesform, aber alle werden erst mal den Titelverteidiger VfB Stuttgart jagen. Als Titelkandidaten kommen sicherlich wieder die beiden Münchner Großklubs in Frage. "Mein Geheimfavorit ist aber Hertha BSC Berlin, die Jungs haben bisher all ihre Hallenturniere gewonnen und siegten auch zuletzt beim Lech Cup in Polen gegen Chelsea London. Ich glaube jedenfalls, dass es wieder ein exzellentes Turnier wird.“ Das Wichtigste sei aber, dass das Turnier reibungslos über die Bühne geht und es keine Verletzungen bei den Spielern gibt.

Gespannt darf man sicherlich auf den Auftritt von Juventus Turin sein. „Die Mannschaft kann man sehr schwer einschätzen, da Juventus eigentliche keine Hallenturniere spielt, umso mehr freut es uns, dass wir sie als erster Turnierveranstalter nach Deutschland bekommen haben, was wiederum für den sehr guten Ruf des Turniers auch im Ausland spricht.

Viel Arbeit für das Organisationsteam

Viel Arbeit kommt wieder auf das Organisationsteam und die Helfer zu. Immerhin müssen fast 90 Spieler und über 20 Trainer und Betreuer teilweise von Freitag bis Sonntag untergebracht und transportiert werden. „Bis auf die Löwen, Bayern und Salzburg kommen alle schon am Freitag in Traunreut an“. Ein großer Dank geht dabei an die Gasteltern, die die Spieler über das Wochenende privat bei sich aufnehmen. "Die letzten 2 Wochen vor dem Masters haben schon immer ihren besonderen Reiz", so Steinberger. Geht alles gut? Hat man an alles gedacht? Braucht man noch was? Das alles gibt noch mal den richtigen Kick vor dem Start. Freuen dürfen sich die Spieler und Betreuer sicher wieder auf eine tolle Atmosphäre in der TuS Halle. "Was letztes Jahr in der Halle los war kann eigentlich nicht mehr übertroffen werden so Steinberger,“. Die Besucher werden wieder dringend gebeten, den nahe gelegenen Siemens-Parkplatz zu benutzen.

Der Spielmodus wurde beibehalten. Die teilnehmenden Mannschaften haben sich wieder nur positiv über den Spielplan geäußert, deswegen haben wir da auch nix geändert. Die ersten 4 Teams jeder Gruppe qualifizieren sich für das Viertelfinale. Auch die 5. und 6. Platzierten spielen über Kreuz die hinteren Plätze aus. Somit hat jede Mannschaft garantiert 7 Spiele zu bestreiten. Insgesamt dürfen sich die Besucher wieder auf ein Mammutprogramm von 46 Spielen an diesem Tag freuen, wobei die Spielzeit auf 1x 10 Minuten festgelegt wurde und das Finale über 2x 7 Minuten gespielt wird. Außerdem dürfen sich die Zuschauer wieder auf die beliebte, eigens für das Hallenmasters produzierte und 64 Seiten umfassende Turnierzeitung freuen, in der alle Mannschaften vorgestellt werden und Infos rund um das Turnier abgedruckt sind. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter: www.hallenmasters-tus-traunreut.de.

Turnier live auf Großbildfernseher

Gespielt wird beim Hallenmasters in der TuS Halle wieder mit Rundumbande. Zudem wird das gesamte Turnier wieder live auf einen Großbildfernseher in das Foyer der TuS Halle übertragen, so dass auch unsere Helfer am Kiosk und die Zuschauer beim Essen kein Spiel bzw. Tor verpassen. Das Finale, mit anschließender Siegerehrung, findet gegen 18:45 Uhr statt. Das Eröffnungsspiel um 9 Uhr bestreiten der FK Austria Wien gegen Hertha BSC Berlin. Der Gastgeber vom TuS Traunreut hat um 9.24 Uhr sein erstes Spiel gleich gegen Juventus Turin. Als Preise winken wieder wertvolle Pokale für alle Spieler und Pokale für den Torschützenkönig, den besten Torhüter und Feldspieler des Turniers. Für das leibliche Wohl ist beim Hallenmasters 2014 wieder bestens gesorgt. Der Eintritt beträgt 5 Euro. Jugendliche unter 12 Jahren haben freien Eintritt.

Pressemitteilung TuS Traunreut

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser