+++ Eilmeldung +++

Urteil

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

Salafistenprediger Sven Lau muss fünfeineinhalb Jahre in Haft

SBC Traunstein Handball

Handballerinnen zurück in der Erfolgsspur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Die SBC-Handballdamen sind wieder zurück in der Erfolgsspur. Mit einem Sieg über Innsbruck konnten sie sich von den Abstiegsplätzen verabschieden.

Einen wichtigen und überaus verdienten Heimerfolg landete am Samstagnachmittag, 22 Februar, Traunsteins Damenmannschaft des Trainergespanns Taube/Czogalle über den Tabellenvierten SV Olympia Handball Innsbruck in der Sporthalle des Chiemgaugymnasiums an der Brunnwiese.

Der Bezirksligaaufsteiger, der auf Torfrau Christine Augustin und Sandra Forche verzichten musste, kam gegen die überaus junge Mannschaft der Tirolerinnen zunächst überhaupt nicht gut in die Begegnung und musste zunächst einem Rückstand hinterherlaufen.

Im weiteren Spielverlauf kamen die Kreisstädterinnen um ihre bärenstarke Spielmacherin Claudia Enzinger immer besser in die Begegnung und erzielten in der Folge den zwischenzeitlichen 8:8-Ausgleich.

Die Begegnung blieb nun fortan ausgeglichen, ehe die Kreisstädterinnen zur Halbzeitpause eine knappe 11:10-Führung behaupten konnten.

Traunstein fand nach der Halbzeitpause sehr gut ins Spiel zurück und konnte in der 39. Minuten die Führung über Rückraumtreffer durch Claudia Enzinger und Sandra Köhn zum 14:12 ausbauen. Innsbruck zeigte aber eine entschlossene Gegenwehr und überraschte den SBC immer wieder durch Gegenstöße oder eine laufstarke „Zweite-Welle“, sodass die Partie ab der 44. Spielminute beim Spielstand von 16:16 wieder absolut ausgeglichen war.

Als dann Sandra Köhn nach der dritten Zwei-Minuten-Strafe mit der Roten Karte des Feldes verwiesen wurde, entstand ein gehöriger Bruch im Traunsteiner-Spiel. Innsbruck nutzte nun die erhöhte Fehleranzahl im Traunsteiner-Spielaufbau konsequent aus und erzielte damit die zwischenzeitliche 17:19-Führung, ehe Carolin Luppa über zwei stark erzielte Rückraumtreffer für den 19:20-Anschlusstreffer in der 50. Minute sorgte. Allerdings produzierte der SBC im Angriff weiter zu viele Fehler, die der Tabellenvierte immer wieder eiskalt bestrafte, ehe Regine Grandl von der Links-Außen-Position sowie Claudia Enzinger über den Rückraum für den erneuten Ausgleich zum 21:21 (53. Spielminute) sorgen konnten. Die Partie wurde nun immer hitziger, doch Traunstein hatte nun die Möglichkeit mit einem verwandelten Siebenmeter die Führung wieder zu übernehmen. Allerdings wurde diese Chance kläglich vergeben. Aber auch Innsbruck produzierten im Anschluss einen gravierenden technischen Fehler, sodass Traunstein über die „Zweite Welle“ durch Christina Zech in der 58. Minute die 22:21-Führung erzielte. Die Tirolerinnen agierten nun viel zu hektisch und verloren im folgenden Angriff nochmals den Ball, sodass Claudia Enzinger im Gegenzug mit einem herrlichen Pass die am Kreis stehende Christian Zech bedienen konnte, die nervenstark zum vielumjubelten 23:21 einwerfen konnte. Innsbruck gelang zwar nochmals der Anschlusstreffer. Vielmehr war aber dann nicht mehr drin, um die Kreisstädterinnen nochmals in Gefahr zu bringen.

Mit diesem überaus wichtigen Heimerfolg konnte sich die junge Mannschaft vorerst von den Abstiegsplätzen absetzen, ehe es am 9. März zum Verfolgerduell nach Sauerlach geht.

Für den SBC Traunstein spielten:

Louisa Hofmann im Tor sowie Claudia Enzinger (8), Christina Zech (2), Sandra Köhn (2), Helena Metze, Carolin Luppa (2), Julia Behr (1), Regine Grandl (4), Antonia Voelske, Angela Eder (1), Sabine Rist und Leslie Stumhofer (3).

Pressemitteilung SBC Traunstein Handball

Rubriklistenbild: © Seidl

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser