Heimspielfest in der Landkreishalle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Matthias Orwat im Angriff

Traunstein - Die SBC-Handballer spielen an diesem Samstag mit Herren I und II, Damen und E-Jugend daheim und hoffen auf einen erfolgreichen Tag.

An diesem Samstag steht nach vier Wochen nun endlich der nächste Heimspieltag der Handballabteilung des SBC Traunstein in der Landkreishalle an der Wasserburger Straße auf dem Programm. Nach zwei ansprechenden Auswärtsspielen in Folge empfangen am Samstagabend um 19.30 Uhr die Bezirksoberligaherren von Trainer Herbert Wagner und Co-Trainer Matthias Orwat den Tabellenneunten TSV Ebersberg, der vor der Saison einige Abgänge zu kompensieren hatte.

Neben dem Trainergespann Florian Wust und Martin Mühlfenzl verloren die Kreisstädter mit den Bamberger-Brüdern auch noch zwei Leistungsträger, die zum Landesligisten HSG Kirchheim/Anzing wechselten. Darüber hinaus müssen in dieser Saison weitere Leistungsträger hauptsächlich aus studienbedingten Gründen weitaus kürzer treten, womit das derzeitige Abschneiden der Grün-Weißen hauptsächlich zu erklären ist.

Trotz der momentanen Tabellensituation besitzen die Grün-Weißen um den neuen Trainer Dusko Posnic eine junge und vor allem technisch gut ausgebildete Mannschaft, die in dieser Saison noch für einige Überraschungen sorgen kann.

Bereits am vergangenen Wochenende setzten die Kreisstädter bei ihrer knappen 27:28-Heimniederlage gegen den Tabellenführer SV München Laim ein erstes Ausrufezeichen, sodass man auf Traunsteiner-Seite sicher nicht den Fehler machen wird und den Gegner unterschätzt. Allerdings gehen die „Zebras“, bedingt durch das stark herausgespielte 25:25-Unentschieden in Laim und den deutlichen 22:31-Erfolg in Taufkirchen, überaus selbstbewusst in die Begegnung.

„Die Mannschaft wirkt nach den Abgängen von Matthias Hinz, Johannes Götz, Christian Seidl und Finn Lüttschwager, der kurz nach dem Saisonstart aus studienbedingten Gründen den Verein verließ, nun Woche für Woche stabiler und beginnt nun die Vorgaben von Spielertrainer Herbert Wagner immer besser umzusetzen.“, so Co-Trainer Matthias Orwat, der vor allem mit der Trainingsbeteiligung der Mannschaft in den letzten Wochen überaus zufrieden war.

Um aber nun an den Spitzenteams der höchsten oberbayerischen Liga dranzubleiben, benötigt der SBC am Samstag unbedingt einen Sieg gegen einen Gegner, der mit Sicherheit alles geben wird, um die seit mehr als zwei Jahren andauernde Heimstärke des SBC zu beenden. Trainer Herbert Wagner wird voraussichtlich wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen können, wobei Bastian Hollmann und Patrick Fuchs nur angeschlagen in die Partie gehen können.

Das Vorspiel zur Bezirksoberligabegegnung bestreitet diesmal um 17.45 Uhr die zweite Herrenmannschaft, die in der Bezirksklasse Gruppe 3 auf den TSV Ebersberg II trifft. Nach dem 25:28-Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim ESV Rosenheim II brennt die junge Mannschaft von Trainer Markus Münch nun auf den ersten Heimerfolg der Saison und wird demnach auch alles in Waagschale werfen, um gegen den Tabellennachbarn erfolgreich zu sein.

Allerdings sind die Gäste, die einige Routiniers mit Bezirksoberligaerfahrung im Kader haben, aufgrund ihrer bisherigen Ergebnisse nur sehr schwer einzuschätzen, sodass eine Partie auf Augenhöhe erwartet werden darf. Allerdings kehren mit Moritz Angerer und Simon Wendl zwei leistungsstarke Akteure wieder in den Kader zurück, sodass Markus Münch wieder deutlich größere Variationen als zuletzt in Rosenheim besitzt.

Eine überaus schwere Aufgabe hat zuvor die junge Damenmannschaft des Trainergespanns Taube/Czogalla zu bestreiten, die in ihrer Bezirksligabegegnung ebenfalls auf den TSV Ebersberg trifft. Die Gäste rangieren derzeit auf Platz 6 und verpassten am vergangenen Wochenende durch eine knappe 23:24-Heimniederlage gegen Innsbruck den Sprung auf den zweiten Tabellenplatz, während die Chiemaugerinnen durch zwei deutliche Auswärtsniederlagen in Folge auf den neunten Tabellenplatz zurückfielen.

Letztendlich hofft man in der Großen Kreisstadt auf eine Rehabiliation der jungen Mannschaft, die auf jeden Fall das Potenzial besitzt in der Bezirksliga zu bestehen. Allerdings muss dazu am Samstag ein deutlich Leistungssteigerung gezeigt werden, um gegen die sehr stark einzuschätzenden Gäste am Ende zu bestehen. Bis auf die Langzeitverletzten Leslie Stumhofer und Sandra Forch dürfte dem Traunsteiner Trainergespann der komplette Kader zur Verfügung stehen.

Bereits ab 10 Uhr bestreitet die Abteilung nach langer Zeit wieder einen E-Jugend-Spieltag in der Landkreishalle. Der Nachwuchs um Trainer Nikolaus Tretter empfängt dabei die Mannschaften des TuS Raubling, ESV Rosenheim, SV Bruckmühl und TSV Neubiberg.

Pressemitteilung SBC Traunstein Handball

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser