Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vierte Niederlage in Folge

TSV Brannenburg kann auch in Freilassing nicht punkten und bleibt Letzter

Die Brannenburger bleiben nach der Niederlage Tabellenletzter.
+
Die Brannenburger bleiben nach der Niederlage Tabellenletzter.

Auch gegen den ESV Freilassing konnten die Brannenburger Handballer nicht punkten. Gegen die Eisenbahner aus dem Berchtesgadener Land verloren der TSV mit 29:25.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Nach der Derby-Niederlage gegen Prien standen die Brannenburger gegen Freilassing gehörig unter Druck, wollte man doch die ersten Punkte der Saison einfahren. Der Start in das Spiel gestaltete sich gut, schnell konnte man in den ersten Minuten mit 1:4 davonziehen. Dann allerdings schlich sich die altbekannte Abschlussschwäche ein, die Partie entwickelte sich zu einer Abwehrschlacht.

Freilassing konnte den Rückstand ausgleichen und pünktlich zum Pausenpfiff in einem bis dato torarmen Aufeinandertreffen mit 12:11 in Führung gehen. Zu Beginn der zweiten Hälfte kamen die Handballer aus dem Berchtesgadener Land wacher und aktiver aus der Halbzeitpause. Die Brannenburger zeigten sich desolat, in der Offensive gelang nur noch wenig.

Freilassing spielte die Angriffe dagegen konsequent aus, und konnte den Abstand zu den Wendelsteinern zeitweise auf neun Tore (26:17) ausbauen. Die Brannenburger konnten nur noch Ergebnis-Kosmetik betreiben. Am Ende stand eine verdiente 29:25 Niederlage zu Buche. Damit bleibt der TSV weiterhin punktlos am Ende der Tabelle.

In der dreiwöchigen Spielpause muss sich die Brannenburger Mannschaft im Training stark verbessern und an ihren Schwächen arbeiten. Am 21. November geht es nach Salzburg.

Für den TSV Brannenburg spielten: Kellner, Niebler, Aicher, Schuppe, Bänsch, Kaffl, Walden, Grandauer L., Graf, Beilhack, Löffler, Berger, Grandauer V., Bauch

Für den ESV Freilassing im Einsatz: Toch S., Toch M., Sattler, Burgthaler, Gertzen, Pfersch, Rattanasamay, Schwarz, Kokot, Althammer, Maushammer, Heinen

Pressemeldung TSV Brannenburg Handball

Kommentare