Vorbericht der Wasserburger Lions 

Letztes Heimspiel für die Wasserburger Lions in der Badria-Halle

Wasserburg - Die Basketballdamen der Wasserburger Lions sind mehr als motiviert für ihr letztes Heimspiel am Samstag vor den Play-Offs. Mit einem Sieg gegen die Rutronik Stars aus Keltern, ist sogar noch Platz drei zu erreichen. 

Lediglich noch zwei Spiele stehen für die Wasserburger Lions noch auf dem Plan in der Hauptrunde, bevor dann die Play-Offs beginnen. Zum letzten Heimspiel vor den Play-Offs empfangen die Wasserburger Basketball-Damen die Rutronik Stars aus Keltern, bevor es dann das folgende Wochenende nach Herne geht. Tip-Off gegen Keltern ist am Samstag, den 09. März um 19 Uhr in der BADRIA-Halle.

Schon zweimal hat man diese Saison gegen Keltern gespielt – einmal im Pokal und einmal beim Season-Opening in Keltern. Zwei Spiele mit unterschiedlichem Ausgang. Musste man sich doch im Pokal-Spiel noch mit 62:74 zuhause geschlagen geben, so konnte man eine Woche später beim Season-Opening einen 54:74 Sieg einfahren. Es wird also ein spannendes Spiel werden, dessen Ausgang ungewiss ist.

Während Wasserburg noch zwei Spiele in der Hauptrunde hat, hat Keltern lediglich noch eines. Gewinnt Wasserburg am Samstag ist mit einem Sieg gegen Herne das darauffolgende Wochenende auch noch Platz drei drinnen. Sollte jedoch Keltern Samstagabend gewinnen sind sie sicher dritter und für Wasserburg geht es dann um Pl atz vier oder fünf – oder auch: Heimrecht oder kein Heimrecht in der ersten Play-Off Runde.

Die wichtigsten Spielerinnen für die Damen aus Keltern sind mit 14,4 Punkten Kimberly Pierre-Louis, mit 11,8 Zählern Ezinne Kalu und mit durchschnittlich 1 0,4 Punkten Jasmine Thomas. Erstere sichert sich pro Partie zudem 7,3 Rebounds, gefolgt von ihrer Teamkollegin und Ex-Wasserburgerin Rebecca Tobin mit 7,2 Abprallern.

„Im Vergleich zum Hinspiel hat Keltern mit Ezinne Kalu, Rebecca Tobin und ebenfalls Ex-Wasserburgerin Milica Deura drei sehr starke neue Spielerinnen im Kader stehen“, so Head-Coach Sidney Parsons. Einzig fehlende Spielerin auf Kelterns Seite wird Marina Markovic sein, die sich im Spiel gegen Nördlingen einen Kreuzbandriss zuzog.

„Es wird definitiv ein hartes Spiel werden. Nach der Niederlage in Chemnitz wollen wir dieses Wochenende zurück in unseren Rhythmus finden. Wir müssen von Anfang an fokussiert sein und das vor allem auch das ganze Spiel über bleiben“, so das Trainer-Gespann Sidney Parsons und Corina Kollarovics. „Wir hatten jetzt zwei Wochen Zeit, um uns auf Keltern vorzubereiten – perfekte Voraussetzung en also. Jetzt müssen wir das nur noch am Samstag umsetzen!“

Vorbericht der Wasserburger Lions 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT