Wasserburg unterliegt in Würzburg

Wasserburg - Am vergangenen Samstag war die Regionalligamannschaft des TSV Wasserburg zu Gast bei den TG Wildcats Würzburg. Sie musste sich knapp geschlagen geben.

Trotz reduziertem Kader war das Ziel klar: Das Spiel als Team gewinnen und die Balance zwischen Innen- und Außenspielern finden.

Zu beginn des Spiels starteten beide Teams unsicher in die Partie und nahmen das Tempo aus dem Spiel, sodass der erste Abschnitt 15:9 für Würzburg endete.

In den zweiten zehn Minuten fanden beide Manschaften in ihr Spiel und besonders bei Wasserburg nutzte man die Größenvorteile unter dem Korb aus. (34:30)

Nun war die Aufgabe nach der Halbzeit an Würzburg dran zu bleiben und nicht im dritten Viertel einzubrechen! Und daran hielten sich die Spielerinnen um Coach Michi Zovko und gestalteten durch gute Teamleistung das Spiel bis zum Schluss offen. Leider merkte man die Personelleunterlegenheit, Leichtsinnsfehler schlichen sich ein und man vergab den Sieg mit 66:59 an Würzburg.

Trotz Niederlage war Michi Zovko nach dem Speil positiv:“ Ich bin mir sicher, dass war eine der besten Offensiveleistungen, die das Team in ihrer bisherigen Entwicklung gezeigt hat!“

Es spielten: Lang (10 Punkte), Lehnert (22), Freiberger, Zeller (15/1 Dreier), Aß (5), Stemmer (2), Lamers(3/1), Wolf (2)

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser