+++ Eilmeldung +++

Sinai-Halbinsel

Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 25 Tote

Anschlag auf Moschee in Ägypten - Mindestens 25 Tote

TSV verpflichtet weitere Topspielerin

+

Wasserburg - Nach den zwei Neuzugängen Sasha Tarasava und Anna Jurcenkova freut sich derTSV Wasserburg, dass sie nun die nächste Verstärkung für die kommende Saison vermelden können.

Nach den zwei Euroleague-erfahrenen Neuzugängen Sasha Tarasava und Anna Jurcenkova freuen sich die Verantwortlichen des TSV Wasserburg, dass sie nun die nächste Verstärkung für die kommende Saison vermelden können. Dabei handelt es sich um eine Spielerin, die im Gegensatz zu den beiden Erstgenannten – vor allem ihre internationale – Karriere größtenteils noch vor sich hat. Die Rede ist von der deutschen Flügelspielerin Daniela Vogel. 1.79 m groß, 1992 in Berlin geboren, Jugend-Nationalspielerin (u16 bis u20), von 2011 bis 2013 in der 2. Bundesliga aktiv (ASV Moabit Berlin) und in der vergangenen Spielzeit Leistungsträgerin beim Wasserburger Ligakonkurrenten DJK Brose Bamberg. Dies sind die Eckdaten für das Potenzial einer internationale Karriere von Daniela Vogel.

Vogel hat sich vor allem durch eine ganz bestimmte Partie den Respekt von Gaby Brei, Abteilungsleiterin des TSV, erspielt. In der Rückrunde beobachtete Brei das Abstiegsduell von Vogels Team DJK Brose Bamberg gegen Nördlingen. Brei zeigte sich vom Talent und Ehrgeiz der jungen Spielerin beeindruckt: „Bei diesem Spiel ging es für Bamberg im Abstiegskampf um „Sein oder Nichtsein“. Und da sich bei diesem Spiel der Bamberger Star – ihre Top-Scorerin – regelrecht versteckt hat, ist mir Dani sofort ins Auge gestochen. Dani hat so richtig das Heft in die Hand genommen und Verantwortung gezeigt. Und das mit großem Erfolg!“. So machte sich Brei die Verpflichtung von Daniela Vogel zu Ihrem eigenen Steckenpferd und ist stolz die junge Berlinerin nach Wasserburg holen zu können.

Durchschnittliche 24.8 Minuten stand Vogel in der Saison 2013/2014 für Bamberg bei 21 Spielen auf dem Feld. Mit 7.3 Punkten, 4.3 Rebounds und einer 80.8 prozentigen Freiwurfquote konnte sich die Newcomerin in ihrem Premierenjahr in der 1. Bundesliga behaupten. Nun sieht sich die sympathische Berlinerin bereit für den nächsten Schritt. Dass sie viel investieren muss, um sich in Wasserburg etablieren zu können, weiß sie selbst. „Ich möchte als Spielerin noch viel dazu lernen und da nicht jeder die Gelegenheit dazu bekommt einmal für den Deutschen Meister und Pokalsieger zu spielen, ist es für mich eine Ehre jetzt Teil des Teams zu werden. Ich möchte mich spielerisch noch weiterentwickeln. Ich meine, ich bin gerade mal 21 Jahre jung und denke, dass ich noch so einiges von meinen erfahrenen Mitspielerinnen in lernen kann. Es wird ebenfalls eine tolle Erfahrung, aber auch große Herausforderung, sein, international auflaufen zu dürfen.“

Auch Wasserburgs Trainer Bastian Wernthaler ist von der jungen Flügelspielerin überzeugt. „Dani ist eine sehr talentierte Spielerin, die in der letzten Saison gute Ansätze gezeigt hat. Sie will und wird sich in Wasserburg weiter entwickeln und täglich auf hohem Niveau an ihrem Spiel arbeiten. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit!"

In diesem Zusammenhang bedankt sich der TSV Wasserburg bei seinem Premiumsponsor Meggle, welcher Vogel die Ausübung eines Halbtagsjobs als Kauffrau ermöglicht. So kann sie sich auch im Beruf weiterentwickeln. Dieser Herausforderung Beruf, tägliches Training sowie Bundesliga und FIBACup in den Einklang zu bekommen, stellt sich Daniela Vogel gerne und freut sich bereits auf die neue Saison. Auf ihre erste Saison im internationalen (Vereins-) Wettbewerb.

Pressemitteilung TSV Wasserburg/nb

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser