Parsons und Kollarovics trainieren künftig TSV

Novum in Wasserburg: Weibliches Trainer-Duo für Basketball-Damen 

+
Die neue Trainerspitze der Wasserburger Basketball-Damen ist weiblich. Rechts Co-Trainerin Corinna Kollarovics. Sidney Parson ist links am Ball zu sehen.  
  • schließen

Wasserburg - Erfreuliche Neuigkeiten bei den Wasserburger Basketball-Damen: Erstmals wird ein rein weibliches Trainer-Team die Geschicke des amtierenden Pokalsiegers vom Inn lenken.

Nach den überraschenden Transfer-Coups von Svenja Brunckhorst und Jennifer Schlott gibt es nun eine Premiere auf der Bank der Wasserburger Basketball-Damen: Den Posten des Head-Coaches für die neue Saison übernimmt Sidney Parsons. Unterstützt wird sie von Co-Trainerin Corina Kollarovics

"Wir haben ein sehr gutes Gefühl, dass unser neues Gespann an der Seitenlinie die Mannschaft mit viel Fingerspitzengefühl steuern und zu einer Einheit zusammenschweißen kann", erklärt Gaby Brei, aktuell die kommissarische sportliche Leiterin über die gemeinsame Entscheidung der neuen Abteilungsleitung für diese Lösung

Über Parsons, die zuerst als Assistentin von Georg Eichler vorgesehen war, der nun aber doch nicht nach Wasserburg zurückkehrt, sagt Brei: "Sidney ist eine selbstbewusste junge Dame. Meiner Meinung nach haben sehr viele Coaches das Handwerkszeug ein Bundesligateam zu trainieren. Aber gerade bei Damenmannschaften kommt es sehr darauf an, mit den verschiedenen Charakteren zurecht zu kommen und ein echtes Team aus vielen guten Einzelspielerinnen zu formen."

"Die wahre Kunst eines jeden Coaches ist, das Beste aus jeder Spielerin herauszuholen und die Mannschaft zu einer Einheit zu bringen", erklärte Gaby Brei erst kürzlich im Exklusiv-Gespräch mit wasserburg24.de.

Parsons: "Freue mich auf TSV und die fantastischen Fans"

Trainererfahrung hat die in Arizona aufgewachsene Parsons, die sowohl die amerikanische als auch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt und über ihre in Altmannstein geboren Mutter sogar oberbayerische Wurzeln hat, reichlich.

Schon während ihrer neun Jahre als aktive Profispielerin in Deutschland für Keltern, Chemnitz, Viernheim und Nördlingen sowie in Australien war die Absolventin der University of Bridgeport als Coach tätig, unter anderem zwei Spielzeiten für die U17-Bundesliga-Mannschaft in Nördlingen und zuletzt für das Sheldon College in Down-Under. Zudem hat die 30-jährige sich als Personal Trainer selbstständig gemacht.

"Nach den letzten zwei Jahren als Spielerin und Trainerin in Australien bin ich begeistert über die Möglichkeit, wieder nach Deutschland zurückzukommen", erklärt Parsons, die Wasserburg aus ihrer Zeit beim Liga-Konkurrenten aus Nördlingen kennt: "Ich freue mich schon auf den TSV und die fantastischen Fans. Mein Ziel ist es,aus dem Team und und auch aus den einzelnen Spielerinnen das Top-Potential rauszuholen und die bestmögliche Saison zu spielen."

Siege mit den Damen aus der 2. Bundesliga

An ihrer Seite wird mit Kollarovics eine Trainerin stehen, die ebenfalls große Erfahrung als Trainerin von weiblichen Teams aufweisen kann. Beim TSV hat die 35-jährige gebürtige Augsburgerin, die schon seit zehn Jahren beim Kooperationspartner SB DJK Rosenheim unter anderem den gesamten weiblichen Bereich koordiniert, bereits die U17-Bundesliga-Mannschaft (Spielgemeinschaft mit Rosenheim) betreut

In der letzten Saison übernahm sie ab Januar die jungen, zweiten Damen in der 2. Bundesliga, mit denen sie einige Siege feiern konnte. Außerdem ist sie Co-Trainerin diverser Bayernauswahlmannschaften und der deutschen U15-Nationalmannschaft.

Pressemeldung TSV Wasserburg/mb

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser