Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

SBR will die "Löwen" bändigen

OVB
+
Daniel Bierofka ist einer der Münchner Leistungsträger.

Rosenheim - Am heutigen Mittwoch, 18.30 Uhr, ist es so weit: Der SBR, Neuling in der höchsten bayerischen Spielklasse, empfängt zu einem Freundschaftsspiel den Tabellenvierten der 2. Bundesliga, den TSV 1860 München.

Kartengewinnspiel (5x2 Eintrittskarten zu gewinnen):

Die Gewinner

Spätestens seit dem Sonntag, nachdem man die Bayernliga-Pflicht erledigt hatte, ist das Fieber auf die Kür bei den Fußballern des SB/DJK Rosenheim angestiegen. Am heutigen Mittwoch, 18.30 Uhr, ist es so weit: Der Neuling in der höchsten bayerischen Spielklasse empfängt zu einem Freundschaftsspiel den Tabellenvierten der 2. Bundesliga, den TSV 1860 München. Und die Vorfreude beim SBR ist umso größer geworden, seitdem feststeht, dass die Sechziger auch annähernd mit dem absoluten Top-Kader im Josef-März-Stadion gastieren.

Der Rückhalt im Löwen-Tor: Gabor Kiraly ist in Rosenheim nicht dabei.

1860-Coach Reiner Maurer muss auf die Nationalspieler Gabor Kiraly, Kevin Volland und Sebastian Maier verzichten, dazu kommen die verletzten Antonio Rukavina (Verdacht auf Muskelfaserriss) und Benjamin Schwarz (nach Knieverletzung). Ansonsten sind alle Mann an Bord, auch Stefan Buck, der zuletzt gegen Union Berlin schon wieder sein Comeback gegeben hatte. Co-Trainer Wolfgang Schellenberg ließ letzte Woche anklingen, dass in Rosenheim auch der zuletzt angeschlagene Sommer-Einkauf Collin Benjamin (kam vom Hamburger SV) bereits wieder mitwirken könnte. Zudem darf man sich natürlich auf die zuletzt herausragenden Kräfte wie Kapitän Benny Lauth, die Flügelspieler Stefan Aigner und Daniel Halfar oder Ex-Nationalspieler Daniel Bierofka freuen. "Es ist auch für unsere Spieler eine sehr gute Gelegenheit, sich den Fans in Rosenheim und Umgebung zu präsentieren", sagte Schellenberg und geht davon aus, "dass unsere Mannschaft sehr motiviert auftreten wird". Dies erwarte er sich vor allem auch von den jungen Spielern, "die sich ja aufdrängen wollen und deshalb auch solche Gelegenheiten nutzen müssen".

Sportbund-Trainer Walter Werner freut sich auf das Gastspiel der Löwen und erhofft sich "für die Zuschauer einige Kabinettstückchen der Profis". Allerdings setzt er auch darauf, dass seine Mannschaft auch das ein oder andere Mal für Aufsehen sorgen soll: "Vielleicht können wir da ja auch etwas abliefern", meint Werner, der selbst nicht seine Bestbesetzung aufbieten kann. Torwart Simon Vockensperger und Robert Rakaric fallen verletzt aus, Dominik Schlosser, Torben Gartzen und Benedikt Maier waren zuletzt ja auch angeschlagen und standen nicht im Kader. Dennoch will der SBR-Coach "so viele Spieler wie möglich einsetzen. Schließlich ist es für jeden Akteur ein ganz besonderes Erlebnis, einmal einem Profi auf dem Platz gegenüber zu stehen." Einmal hatte Werner selbst so ein Erlebnis, im September 1979 verlor er mit dem SC Freising 0:9 gegen den damaligen Bundesligisten 1860 München. "Es war eine tolle Sache. Ich bin aber leider verletzt ins Spiel gegangen und habe danach zwei Monate gefehlt", so der Rosenheimer Coach. Deshalb wird diesmal die Unvernunft ausgeblendet und angeschlagene Spieler sind nicht im Einsatz, schließlich steht am Samstag bereits das nächste Punktspiel beim amtierenden Bayernliga-Meister FC Ismaning auf dem Plan.

Dass man deshalb vorsichtiger agiert, davon will SBR-Kapitän Franz Eyrainer nichts wissen: "Wir wollen schon zeigen, was wir können und ein gutes Ergebnis herausholen." Und Eyrainer will mit seiner Mannschaft etwas nachholen, was beim letzten Auftritt gegen eine Profi-Truppe - 2007 gegen den spanischen Erstligisten Real Mallorca - nicht gelang: ein Sportbund-Tor! "Das muss diesmal unser Ziel sein." Info für Fans: Karten gibt es noch an der Tageskasse, Einlass ist ab 17 Uhr, rund um das Spiel gibt es ein großes Rahmenprogramm mit Tombola, Halbzeit-Wettbewerb, Hüpfburg und einem musikalischen Auftritt des Bad Aiblingers "Vait".

tn/Oberbayerisches Volksblatt