Jugendfußball beim TSV 1860 Rosenheim

U 13 kassiert vermeidbare Niederlage gegen den SC Arcadia Messestadt

+

Wasserburg am Inn - Nach einem schwachen Auftritt musste die U 13 eine absolut unnötige 1:2- Heimniederlage gegen den SC Arcadia Messestadt hinnehmen.

Es war das erste Spiel für die Truppe auf dem neuen Kunstrasen, dementsprechend wollte man sich natürlich schadlos halten. Allerdings spukte in den Köpfen der Spieler wohl noch der grandiose 7:0- Sieg aus der Vorwoche in Ingolstadt umher. Trotz aller Warnungen war scheinbar im Unterbewusstsein das Gefühl vorhanden, es würde genauso leicht weitergehen. Und als sich in der Anfangsphase, trotz einiger Ungenauigkeiten im Passspiel, auch gute Einschussmöglichkeiten ergaben, schien sich diese Einschätzung zu bewahrheiten.


In der 12. Minute folgte wie aus dem Nichts allerdings die kalte Dusche. Die Münchner kamen über ihren schnellen Außenstürmer in die Nähe des Rosenheimer Strafraumes. Seinen klugen Querpass in die Mitte konnte der Spielmacher des SC Arcadia in aller Ruhe annehmen und abziehen, ohne dass er dabei entscheidend gestört wurde. Seine gezielte Bogenlampe war lange in der Luft und senkte sich zum 0:1 ins Tor. Dieser Treffer war ein ziemlicher Schock für die Rothosen, was man dem Spiel auch sofort anmerkte. Kaum ein Ball fand in der Folge den richtigen Abnehmer, sodass auch keine Chancen mehr herausgespielt werden konnten. Stattdessen kam es noch schlimmer: Nach einem hohen Ball waren sich Verteidigung und Torwart nicht einig und so konnte der gegnerische Stürmer dazwischen gehen und zum 0:2 einschieben. Jetzt waren die Köpfe endgültig unten und man war nach diesen wirklich schlechten zwanzig Minuten froh, als es in die Kabinen ging.

In der Pause nahm man sich vor, nun das wahre Gesicht zu zeigen. Allerdings traf man auf einen technisch äußerst beschlagenen Gegner, der sich auch im Zweikampf mit allen erlaubten und manchmal darüber hinaus gehenden Mitteln zur Wehr setzte. So fiel es der Mannschaft schwer, zu wirklich guten Einschussmöglichkeiten zu kommen. Allerdings hatten die Jungs jetzt eine ganz andere Präsenz auf dem Rasen und man spürte den unbedingten Willen, das Spiel noch einmal zu drehen. Es wurde mit aller Macht das Spiel in die gegnerische Hälfte verlagert. Die jungen Kicker aus München warfen sich aber leidenschaftlich in jeden Schuss und verhinderten so einen mittlerweile verdienten Anschlusstreffer.


An so einem Tag kommt dann auch noch Pech dazu: Domi Köck setzte sich in der Sturmmitte gut durch, wurde aber leider etwas zu weit nach außen gedrängt, sodass sein Schuss an den Pfosten prallte. Jetzt blieb die Mannschaft aber am Drücker und wurde in der 50. Minute mit dem 1:2 durch Seppi Stellner belohnt. Aus einem Gewühl heraus zog er mit links ab und setzte den Ball unhaltbar ins Eck. Trotz aller Bemühungen gelang der ersehnte Ausgleichstreffer in den letzten zehn Minuten nicht mehr und so steht unter dem Strich eine sehr bittere Heimniederlage.

Allerdings muss man auch festhalten, dass kein einziger Spieler seine Normalform auf den Platz bringen konnte und so kann man in der stark besetzten BOL nicht gewinnen. Nachdem man sehr unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde, gilt es jetzt sofort den Schalter wieder umzulegen, da bereits am Mittwoch das extrem schwere Nachholspiel bei Wacker Burghausen auf dem Programm steht.

Pressemeldung TSV 1860 Rosenheim

Quelle: wasserburg24.de

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare